Stadt will einen Teil der Stellplätze an Hotelinvestor verkaufen

Ärger um Parkplätze am Renthof

+
Blick auf den Renthof: In der Auseinandersetzung um die Parkplätze geht es um die Flächen links im Bild. Die sind im Moment durch Baustellenmaterial belegt. Deshalb zeigen wir ein Archivbild. Das Dentallabor hat seine Räume am rechten Bildrand. 

Kassel. Dürfen demnächst nur noch Hotelgäste und Restaurantbesucher am Renthof parken? Bernd Hartl, Besitzer des ehemaligen Fundusgebäude mit Dentallabor gegenüber, befürchtet das. 

Lesen Sie dazu auch:
Renthofgebäude soll Hotel mit Gastronomie beherbergen

Er wehrt sich gegen Pläne der Stadt, die beiden öffentlichen Parkstreifen direkt vor dem Renthofgebäude umzuwidmen. Dabei geht es um etwa 30 Stellplätze . Eine entsprechende Vorlage aus dem Rathaus ist bereits im Ausschuss für Stadtentwicklung mehrheitlich verabschiedet worden. CDU und Linke kritisierten die Pläne. Den Hotelbau unterstütze man ausdrücklich, sagt Dominique Kalb für seine Fraktion. Die CDU halte das Wegeeinzugsverfahren an dieser Stelle aber für rechtlich bedenklich. Es gebe hier insbesondere an Markttagen (die Markthalle liegt gegenüber) einen Bedarf für öffentliche Parkplätze.

Diesen Bedarf sieht Bernd Hartl auch für den Rest der Woche. Sowohl das Dentallabor als auch der Blumenladen sowie mehrere in dem Gebäude angesiedelte Büros und der Kindergarten seien auf öffentlich zugängliche Stellplätze angewiesen.

Bernd Hartl

Hotelinvestor Rainer Holzhauer (Der Grischäfer) betont, dass er an einer einvernehmlichen Regelung und einer guten Nachbarschaft interessiert ist. Um genügend Stellplätze für das Hotel und das Restaurant nachzuweisen, baue man an der benachbarten Kettengasse ein Parkdeck. Das reiche aber noch nicht. Die Parkplätze auf der anderen Seite des Renthofs kaufe man der Stadt ab und stelle sie weiterhin als Parkfläche zur Verfügung. „Da wird keiner kontrollieren, ob sie nur von Hotelgästen genutzt werden“, sagt er.

Holzhauer verweist auf die Parkmöglichkeiten direkt vor dem Dentallabor und vor dem Kindergarten. Da ändere sich nichts.

Ähnlich sieht das auch Stadtbaurat Christof Nolda (Grüne) so. Man werde trotzdem noch einmal das Gespräch mit Bernd Hartl suchen. „Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass wir eine tragbare Lösung für alle Beteiligten finden“, sagt Nolda. Die rechtlichen Voraussetzungen für die Veränderungen am Renthof habe man prüfen lassen. Unter dem Strich gehe es darum, das tolle Projekt Hotelbau in dem denkmalgeschützten Gebäude zu fördern.

Mehr zum Thema Renthof finden Sie imRegiowiki.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.