Betreiberwechsel für Verbrauchermarkt

Der letzte Einkauf bei Real: Jetzt kommt Kaufland nach Kassel

Real Markt am Franzgraben in Kassel: Letzter Verkaufstag am Samstag, 10.4.2021 - danach wird der Supermarkt zum Kaufland
+
Ab Mittwoch mit neuem Namen: Bei Real am Franzgraben war am Samstag der letzte Verkaufstag. Der künftige Betreiber Kaufland will das betagte Supermarktgebäude im laufenden Betrieb modernisieren.

Eine Ära geht zu Ende: nach fast 27-Jahren wird aus dem Real-Markt am Franzgraben in Kassel ein Kaufland.

Kassel – Der große Real-Markt am Franzgraben eröffnet am Mittwoch (14.4.2021) neu als Kaufland-Filiale. 1994 hatte die Supermarktkette Real den vormaligen Massa-Markt übernommen.

Mit dem letzten Verkaufstag am Samstag endete die fast 27-jährige Geschichte der Lebensmittelkette Real in Kassel. Während sich Kunden in dem großen Verbrauchermarkt am Franzgraben noch letzte Schnäppchen sicherten, lief in abgesperrten Teilen der Verkaufsfläche bereits die Umgestaltung: Bereits am kommenden Mittwoch, 14. April, wird der Neckarsulmer Discounter Kaufland auf dem Gelände seinen neuen Kasseler Markt eröffnen.

Kaufland in Kassel: Vor Real war dort der Massa-Markt

Dafür laufen seit dem Wochenende die Vorbereitungsarbeiten auf Hochdruck. Das ist auch dringend nötig, mit neuen Schildern und neu aufgefüllten Regalen ist es längst nicht getan: Die 1971 unter dem Namen Massa-Markt eröffnete Handelsimmobilie ist in allen Bereichen sichtlich in die Jahre gekommen. Alles auf einen zeitgemäßen Stand zu bringen, dürfte die neuen Eigentümer noch eine ganze Weile beschäftigen.

Auf der Verkaufsfläche selbst sollen die Kunden laut Kaufland-Pressestelle schon mit dem Neustart ein ansprechendes Angebot vorfinden. Die Obst- und Gemüseabteilung werde dann bereits umgebaut sein, alle Waagen- und Kassensysteme erneuert. Kaufland werde ein Sortiment von 35.000 Artikeln anbieten, darunter auch Eigenmarken, Bio- und Fairtrade-Produkte, Vegetarisches und Veganes. Der Kaufland-Markt wird montags bis samstags von 7 bis 22 Uhr geöffnet sein. Die weiteren Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen sollen nach dem Neustart im laufenden Betrieb erledigt werden, teilt das Unternehmen mit.

Kaufland übernimmt Real Beschäftigte: Marktwechsel in Kassel

Die rund 120 bisherigen Real-Beschäftigten werden von Kaufland übernommen. „Wir freuen uns sehr, dass es für uns alle hier am Standort weitergeht“, sagte Geschäftsleiter Klaus Fillmer, der den Verbrauchermarkt im Stadtteil Wesertor seit elf Jahren führt. Auch viele andere im Team seien schon lange dabei, entsprechend gut sei der Zusammenhalt in der anspruchsvollen Übergangsphase. Auch für die Kunden sei der Weiterbetrieb unter neuem Namen eine gute Nachricht, so Fillmer. Der Verbrauchermarkt mit rund 14.000 Quadratmetern und fast 1000 Kundenparkplätzen sei „die einzige richtige Großfläche in der näheren Umgebung“.

Der Name Real ist nun allerdings endgültig aus Kassels Handelslandschaft verschwunden. 1994 hatte der Düsseldorfer Konzern den vormaligen Massa-Markt am Franzgraben übernommen. Bis 2015 betrieb Real in Kassel außerdem den Lebensmittelbereich im Einkaufszentrum Dez in Niederzwehren, heute eine Rewe-Filiale.

Hintergrund für Wechsel zu Kaufland: Supermarktkette Real wird zerschlagen

Im Februar 2020 hatte der Metro-Konzern seine 275 Real-Märkte an den Finanzinvestor SCP verkauft. In der Folge wurden einige Standorte der Supermarktkette geschlossen, SCP hatte damals bereits mit Kaufland und Edeka die Übernahme einer größeren Zahl von Filialen verhandelt.

Im Januar dieses Jahres wurde dann bekannt, dass Kaufland 72 der Real-Standorte übernimmt – darunter auch den Markt in Kassel. Im März gab das Kartellamt grünes Licht, dass weitere 51 Real-Filialen von Edeka übernommen werden dürfen. Die Handelskette Globus wird mindestens 16 Real-Standorte übernehmen. (Axel Schwarz)

Kaufland übernimmt Filialen von Real: Unwirklicher Anblick sorgt für Spott im Internet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.