Mann am Stern lebensgefährlich verletzt

Großeinsatz am Klinikum Kassel: Polizei beruhigt Angehörige - Täter auf der Flucht

+
Großeinsatz am Klinikum Kassel: Die Polizei musste aufgebrachte Angehörige beruhigen.

Nachdem ein Mann am späten Dienstagmittag im Bereich des Sterns verletzt worden war, kam es anschließend zu einem Polizeieinsatz am Klinikum Kassel.

Aktualisiert um 15.40 Uhr - Zwei Männer hätten sich gegen 13.30 Uhr im Bereich der Unteren Königsstraße und Jägerstraße gestritten, teilte die Polizei mit. Einer der beiden wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Tatwaffe ist laut Polizei vermutlich ein Messer. Der mutmaßliche Täter flüchtete daraufhin, nach ihm wird gefahndet. 

Bei der Behandlung des Opfers an der Unfallstelle und anschließend im Krankenhaus versammelten sich zwei Dutzend Angehörige um den Mann, der einen türkischen Migrationshintergrund hat. 

Um die aufgebrachten Verwandten des Verletzten zu beruhigen und um den Betrieb im Krankenhaus aufrecht zu erhalten, habe die Polizei zehn Funkstreifen in die Mönchebergstraße geschickt. Man habe die Situation aber schnell unter Kontrolle gebracht, so der Polizeisprecher.

Polizisten bewachen den Eingang zum Klinikum Kassel.

Lesen Sie auch: Ärzte im Warnstreik: Auch Klinikum Kassel betroffen

Hier befindet sich das Klinikum Kassel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.