Polizei sucht Räuber mit Boxerfrisur

Esso-Tankstelle im Kasseler Stadtteil Wesertor: Der 14. Überfall seit 2012

+
Wer kennt diesen Mann? Er hat am Mittwochabend die Esso-Tankstelle an der Ysenburgstraße überfallen. Die Fotos stammen aus der Überwachungskamera.  

Kassel. Am Mittwochabend wurde die Esso-Tankstelle an der Ysenburgstraße von einem bewaffneten Räuber überfallen. Der Mann soll eine auffällige Boxerfrisur haben.

Die Mitarbeiter und der Pächter der Esso-Tankstelle an der Ysenburgstraße haben in den vergangenen fünf Jahren einiges mitgemacht. Seit 2012 wurde die Tankstelle im Stadtteil Wesertor 14 mal überfallen. In sieben Fällen hätten Tatverdächtige ermittelt werden können, sagt Polizeisprecher Torsten Werner, bei den übrigen Taten liefen die Ermittlungen gegen unbekannt.

Auch beim jüngsten Überfall, der am Mittwochabend von einem maskierten Mann begangen wurde, fehlten den Ermittlern bislang Hinweise auf die Identität des Täters. Der Räuber konnte mit seiner Beute unerkannt entkommen. Die Ermittler erhoffen sich durch die Veröffentlichung einiger Fotos aus der Überwachungskamera, die den Tatverdächtigen zeigen, Hinweise auf seine Identität zu bekommen.

Laut Polizei war der mit einer Sturmhaube maskierte Mann am Mittwochabend gegen 20 Uhr die Tankstelle an der Ysenburgstraße gegangen. Er stürmte mit erhobener Schusswaffe in der Hand auf die hinter dem Verkaufstresen stehende Tankstellenmitarbeiterin und forderte das Geld aus der Kasse.

Weil es dem Räuber offenbar nicht schnell genug ging, griff er selbst in die bereits vom Opfer geöffnete Kasse und nahm die Scheine heraus. Er stopfte die Banknoten in eine von ihm mitgebrachte Plastiktüte, die er auf links gedreht hatte. Vermutlich handelt es sich dabei um eine weiße Tüte mit einem Aufdruck eines Einkaufmarktes. Beim Verlassen der Tankstelle riss er sich die Sturmhaube vom Kopf und flüchtete in Richtung Gartenstraße.

Beschreibung: Der Räuber ist schlank, 1,65 bis 1,75 Meter groß und zwischen 20 und 30 Jahren alt. Auffällig seine Boxerfrisur, bei der nur die Kopfdecke behaart ist, die Seiten und der Hinterkopf sind besonders kurz rasiert. 

Er soll Deutsch ohne ausländischen Akzent gesprochen haben und war mit hellgrauem Kapuzenpullover, mit dunkelgrauen Bündchen und Kapuze bekleidet. Darunter trug er ein rotes Kleidungsstück. Zudem hatte er eine schwarze Hose, schwarze Handschuhe und schwarze Schuhe getragen. Dabei könnte es sich um sogenannte Sneaker-Schuhe gehandelt haben. Maskiert war er mit einer dunklen Sturmhaube, bewaffnet mit einer Pistole.

Die weitere Bearbeitung des Falls erfolgt durch das Kommissariat K 35 der Kasseler Kripo. Hinweise an die Polizei unter Tel. 0561/9100.

Lesen Sie dazu auch:

Mitarbeiter griff zu Baseballschläger: Räuber in die Flucht geschlagen

Erneut Überfall auf Esso-Tankstelle an Ysenburgstraße

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.