Mit Freilauf soll Schluss sein

Stadt will Anleinpflicht ausweiten: Auch im Wesertor sollen Hunde an die Leine

+

Kassel. Hundebesitzer sollen auf weiteren Grünflächen in der Stadt Kassel ihre Tiere an die Leine nehmen müssen. Zu den bereits ausgewiesenen Bereichen mit Anleinpflicht werden wohl noch zwei Grundstücke am Fulda-Ufer hinzukommen.

Das sind die Freizeit- und Grünanlage Finkenherd sowie die Parkanlage Bleichwiesen im Stadtteil Wesertor.

Anleinpflicht für Hunde im Kasseler Stadtgebiet

Die Nachbargrundstücke umfassen den Bereich zwischen Weserstraße, Schützenstraße, Ysenburgstraße und Fulda. Anlass für die Ausweitung gibt ein Beschluss des Ortsbeirats Wesertor. Mit diesem hatte das Stadtteilgremium die Stadt aufgefordert, die Anleinpflicht für Hunde in den beiden Naherholungsgebieten anzuordnen. Diese Bitte sei vor allem damit begründet worden, dass es auf dem Finkenherd und den Bleichwiesen zu mehreren Vorfällen mit freilaufenden Hunden gekommen sei, teilte die Stadt mit. Die Verwaltung habe daher die Gefährdungslage für Personen durch freilaufende Hunde geprüft und das Ansinnen des Ortsbeirats bejaht.

Der Vorfall liege schon eine Weile zurück. Er habe sich im vergangenen Jahr ereignet, berichtete Ortsvorsteherin Ingeborg Jordan auf Anfrage unserer Zeitung. Angesprochen worden sei man von den Betreibern des am Fulda-Ufer gelegenen Kinder- und Jugendbauernhofs Kassel. Freilaufende Hunde sollen dort Schafe angefallen haben, Personen seien nicht zu Schaden gekommen. Deshalb habe der Ortsbeirat die Anleinpflicht in diesem Bereich befürwortet, erklärte Ingeborg Jordan.

Nach Aufforderung des Ortsbeirats und Prüfung der Verwaltung schlägt der Magistrat nun eine Ergänzung der sogenannten Gefahrenabwehrverordnung über die Anleinpflicht für Hunde vor. Ende 2012 in Kraft getreten, war nach der Kasseler Hundeverordnung (KHVO) eine Anleinpflicht für 36 Grundstücke im Stadtgebiet festgelegt worden (siehe Grafik oben rechts).

Geplante Ausweitung

Über die Ausweitung der Anleinpflicht am Fulda-Ufer wird die Kasseler Stadtverordnetenversammlung am 8. Juni beschließen. Erstmals öffentlich berät darüber am heutigen Donnerstag, 28. Mai, ab 17 Uhr der Ausschuss für Recht, Sicherheit, Integration und Gleichstellung.

Gilt auch in Fußgängerzone und bei Festen

Nach der Hundeverordnung des Landes und der Anleinpflicht der Stadt Kassel müssen Hunde nicht nur in den ausgewiesenen Park- und Grünanlagen an die Leine.

Die Anleinpflicht gilt auch:

  • in der Fußgängerzone 
  • in Gaststätten
  • in öffentlichen Verkehrsmitteln
  • bei öffentlichen Versammlungen, Aufzügen, Volksfesten, Märkten und Messen sowie bei Veranstaltungen mit größeren Menschenansammlungen
  • in der Fuldaaue auf dem ersten Landweg und in dem Bereich oberhalb des ersten Landweges.

Gar nicht dürfen Hunde:

  • auf Kinderspielplätze
  • in der Fuldaaue ins Wasser und in den Uferbereich bis zum ersten Landweg.

Verstöße gegen die Regelungen können nach Angaben der Stadt mit Belehrungen, Verwarngeld, Ordnungswidrigkeitsverfahren und Bußgeld von bis zu 5000 Euro geahndet werden. Auf www.serviceportal-kassel.de gibt es Formulare, um Verstöße gegen die Anleinpflicht anzuzeigen.

Wenn Sie mit der Maus auf diese Grafik gehen, können Sie die Gebiete mit Anleinpflicht sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.