Polizei

Mit Waffen gedroht: Junge Männer schlagen sich durch Kasseler Innenstadt

Polizeiauto mit Blaulicht
+
Eine Auseinandersetzung zwischen mehreren jungen Männern führte am Montagabend (03.08.2020) zu Polizeieinsätzen in Kassel. (Symbolbild)

Bei einer Schlägerei in Kassel wurden mehrere Menschen verletzt. Die Polizei nahm mehrere Personen fest.

Kassel - Eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern, die sich zunächst im Bereich des Martinsplatzes sowie am Stern und im weiteren Verlauf am Katzensprung ereignete, endete am Montagabend (03.08.2020) mit leichten Verletzungen für zwei 22 und 23 Jahre alte Beteiligte.

Ein 21-jähriger Tatverdächtiger wurde festgenommen, der sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung verantworten muss. Gegen 18.45 Uhr seien bei der Polizei einige Notrufe eingegangen, wonach es zunächst im Bereich des Martinsplatzes zu einer Schlägerei zwischen mehreren jungen Männern gekommen sein sollte, teilt Polizeisprecherin Ulrike Schaake mit. Nachdem die Streifen kurze Zeit später in der Innenstadt eingetroffen waren, war die Auseinandersetzung, die sich zum nahegelegenen Stern verlagert hatte, bereits beendet.

Die Polizeibeamten konnten nur noch die beiden 22 und 23 Jahre alten Männer mit leichten Verletzungen antreffen. Von den Tätern, die nach ihren Angaben auch Pfefferspray eingesetzt und mit einer Waffe sowie einem Messer gedroht haben sollen, fehlte zunächst jede Spur.

Etwa eineinhalb Stunden später hätten mehrere Verkehrsteilnehmer die Polizei wegen einer Schlägerei im Bereich des Katzensprungs alarmiert. Durch Streifen habe eine Auseinandersetzung zwischen den angetroffenen Männern ohne weitere Verletzte verhindert werden können. Bei den Beteiligten handelte es sich den ersten Ermittlungen nach um dieselben jungen Männer, die zuvor in der Innenstadt aneinandergeraten waren.

Bei ihnen hätten die Beamten Baseballschläger und Messer gefunden, die sie sicherstellten. Den bereits geflüchteten 21-Jährigen, der im dringenden Verdacht steht, für die Körperverletzung und Bedrohung am Martinsplatz verantwortlich zu sein, konnte die Polizei in einem Mehrparteienhaus an der Weserstraße festnehmen. Dort fanden sie bei einer Durchsuchung neben Beweismitteln auch 16 Gramm Kokain. Den Festgenommenen brachten die Beamten zur Verhinderung in den Polizeigewahrsam.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand sind der 21 Jahre alte Mann und die verletzten 22 und 23 Jahre alten Männer mit Wohnsitz in Kassel offenbar miteinander bekannt, so die Polizeisprecherin. Die genauen Hintergründe der Auseinandersetzungen und einzelne Tatbeteiligungen seien bislang noch ungeklärt und Gegenstand der weiteren Ermittlungen. (use)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.