Das Restaurant wird gerade für Übergabe vorbereitet

Karlshospital in Kassel: Dieser Gastronom wird künftig das Karl's betreiben - und er hat viele Ideen

+
Baudenkmal mit Restaurant und Biergarten am Fluss: Die Gastronomie im Karlshospital ist zurzeit geschlossen.

Das Restaurant im historischen Karlshospital in Kassel ist geschlossen - doch bald will der neue Betreiber Neueröffnung feiern.

  • Das Restaurant Karl's im Karlshospital Kassel hat am 21. Dezember geschlossen.
  • Gerade laufen die Vorbereitungen für die Übergabe an den neuen Betreiber.
  • Der neue Gastronom möchte im Februar/März eröffnen.

Der neue Gastgeber wird Vincenzo Busuito sein. Der 34-Jährige betreibt seit 15 Jahren die Pizza- und Pasta-Gastronomie Busuito in der Kasseler Markthalle und will sich nun an ein größeres Projekt wagen. Für die Gäste in der Markthalle soll sich dadurch aber nichts ändern: Familienangehörige wollen diesen Standort weiterbetreiben.

Neuer Betreiber: Der Standort Karlsplatz hat viel Potenzial

Die Sache mit dem Restaurant „Karl’s“ hat sich ergeben, weil Busuito schon lange mit dem Immobilienkaufmann Yavuz Özmen befreundet ist. Der hat das historische Gebäude Anfang 2019 erworben. Die Idee einer Zusammenarbeit dort habe es schon länger gegeben, berichteten beide im Gespräch mit der HNA. 

Busuito und Özmen sind der Ansicht, dass der Gastro-Standort an der Fulda viel mehr Potenzial hat, als bisherige Betreiber dort zur Geltung gebracht haben. „Dass man das nicht besser genutzt hat, verstehe ich nicht“, sagt Vincenzo Busuito.

Das Karl's soll ein Treffpunkt werden - Beach-Bar in Planung

Dass die Randlage an der Weserstraße aber auch kein Selbstläufer ist, darüber sind sich die Partner im Klaren. Sie wollen den Ort durch verstärkte Werbung und über ihre persönlichen Netzwerke als Treff für Vereine, Gruppen und Veranstaltungen etablieren. Der Biergarten am Fluss solle viel attraktiver für Rad-Ausflügler werden und mit Sand zur sommerlichen Beach-Bar gestaltet werden.

Karl's: Künftig thematische Veranstaltungen im Gewölbekeller

Im atmosphärischen Gewölbekeller soll es laut Busuito jede Woche thematische Veranstaltungen geben: Regelmäßige Tanztreffs, Livemusik, Lesungen und Mottopartys gehören zu den Ideen. Auch Firmen-Events sollen verstärkt an Land gezogen werden. „Und wir wollen besonders für die ältere Generation viel anbieten“, sagt Yavuz Özmen, der vielfältige Kontakte in die Sport- und Vereinsszene hat.

Das Karl's wird italienisch: Für süße Verführungen sorgt ein italienischer Patissier

Das gastronomische Programm wird sich laut Busuito im italienischen Trattoria-Stil bewegen, aber auch universelle Lieblingsgerichte wie Steaks umfassen. Neben Pizza und Pasta solle es etwa auch mediterrane Fischplatten sowie sizilianische Cannoli geben. Für solche typischen Süßspeisen werde eigens ein italienischer Patissier ins Team geholt. Und an den Wochenenden soll es Frühstück und Brunch im Karlshospital geben.

Nach Umgestaltungsarbeiten soll das Lokal im Februar oder März wieder öffnen

Die obere Restaurant-Etage, bisher meist nur spärlich besucht, will Yavuz Özmen zu einem späteren Zeitpunkt baulich abtrennen und anderweitig nutzen, sodass sich der Gastro-Betrieb aufs Erdgeschoss, den Gewölbekeller und den Biergarten beschränkt. Auch einen neuen Namen für das Gastro-Projekt gibt es schon: „V & Y im Karl’s“ steht für die Vornamen der langjährigen Kumpels Busuito und Özmen.

Der Betrieb in der Markthalle geht weiter

Und in der Markthalle? „Wir haben uns in der Familie geeinigt“, sagt Vincenzo Busuito, dessen Eltern dort zu den Betreiber-Urgesteinen gehören. 1973 hatten sie begonnen, dort Obst und Gemüse zu verkaufen. 1996, als die Markthalle saniert wurde, fingen sie mit dem heutigen Bistro-Konzept an. Demnächst wollen Vincenzos Schwester Maria Busuito und seine Mutter Rosa Alfonso die Geschäfte in der Markthalle übernehmen und als Verantwortliche weiterführen.

Und das nicht nur für eine Übergangszeit, wie Maria Busuito betont: Auch wenn es derzeit noch unklar sei, wie es mit der Markthalle weitergeht – „wir würden auf jeden Fall bleiben“, sagt sie.

In Wolfhagen bei Kassel gibt es auch eine Neueröffnung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.