Investor wartet noch auf Baurecht

Einkaufen und Wohnen: Neues Rewe im Wesertor entsteht ab 2020

+
Riesige Baugruppe: Der neue Rewe-Markt wird eine Tiefgarage erhalten.

An der Fuldatalstraße, wo früher der inzwischen abgerissene Massa-Möbelmarkt stand, klafft bereits seit etlichen Monaten eine gigantische Baugrube.

An dieser Stelle plant ein Investor für Rewe einen neuen Supermarkt samt Wohnungen im Obergeschoss zu errichten. Auch eine Kindertagesstätte und weitere Gewerbeflächen sind angedacht.

Doch nachdem die Abrissbagger abgerückt waren und die Baugrube ausgehoben war, tat sich nun lange nichts an der Fuldatalstraße/ Ecke Wilhelm-Speck-Straße. Die Rewe beruhigt: Weil sich das Baurechtsverfahren noch in der Abstimmung mit der Stadt befinde, habe sich das Projekt verzögert, so ein Rewe-Sprecher. Die große Baugrube sei für die geplante Tiefgarage gedacht. „Sobald wir Baurecht haben, beginnen die Arbeiten“, so der Rewe-Sprecher.

Die Ortsvorsteherin Ingeborg Jordan (SPD) geht davon aus, dass die Bauarbeiten 2020 starten. Weil auch zusätzlicher Wohnraum entsteht, begrüßt der Ortsbeirat die Pläne. Ursprünglich war er skeptisch, da sich in direkter Nachbarschaft bereits ein Lidl-Markt und unweit davon ein Edeka-Markt befinden. Auch der Real-Markt ist nicht weit entfernt. Auch der benachbarte Lidl-Markt soll neu gebaut werden. Auch hier sind bis zu 40 Wohnungen im Obergeschoss geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.