Eigentümer müssen handeln 

"Park der Begegnung" in Kassel wegen einsturzgefährdetem Haus gesperrt

+
Gesperrt: Der Park an der Sodensternstraße darf so lange nicht betreten werden, bis das einsturzgefährderte Haus (im Hintergrund) gesichert oder abgerissen ist.

Wesertor. Seit sechs Wochen sind die Tore des „Parks der Begegnung“ an der Sodensternstraße bereits verschlossen. 

Bauzäune sichern die Grünanlage mit dem Bolzplatz im Stadtteil Wesertor zusätzlich. Ein Schild weist auf die „kurzfristige“ Sperrung hin. Über den Hintergrund der Schließung erfuhren die Anwohner bislang aber nichts. Dabei ist dieser durchaus dramatisch. Denn das Gebäude, das unmittelbar an den Park angrenzt, ist einsturzgefährdet.

Die Bauaufsicht hatte einen Hinweis auf den schlechten Zustand des Hinterhauses erhalten, das zum Wohngebäude an der Ysenburgstraße 28 gehört. Das Hinterhaus ist seit Jahren unbewohnt. In einem ersten Schritt hatte die Behörde die Eigentümergemeinschaft aufgefordert, die denkmalgeschützte Gesamtanlage nicht weiter verfallen zu lassen.

Erste Maßnahmen sind angeordnet

Erste Maßnahmen zum Erhalt und zur Gefahrenabwehr seien angeordnet worden, sagte ein Stadtsprecher. In der Folge wurde das beschädigte Dach repariert und lose Ziegeln entfernt. Nachdem aber die beauftragte Dachdeckerfirma das Dach aus unmittelbarer Nähe betrachten konnte, informierte sie die Bauaufsicht über die akute Einsturzgefahr. Daraufhin wurde die Aufstellung eines Bauzauns veranlasst. Durch die weiträumige Absperrung bestehe keine Gefahr für die Anwohner.

Die Eigentümer sind aufgefordert worden, eine Lösung vorzuschlagen, um die Gefahr zu bannen. Dann wird der Park wieder freigegeben.

Hier befindet sich der Park

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.