Stavo soll 250.000 Euro freigeben

Wegen Einsturzgefahr: Reuter-Schüler sollen an Möncheberg in Kassel umziehen

+
Wird für die Berufs- und Fachoberschüler der Reuterschule umgebaut: die Mönchebergschule. In der Förder schule werden kranke Kinder des Klinikums unterrichtet.

Von der Schillerstraße zur knapp zwei Kilometer entfernten Mönchebergstraße: Reuterschüler ziehen in Förderschule am Klinikum.

Berufs- und Fachoberschüler der Paul-Julius-von-Reuter-Schule werden wegen der Einsturzgefahr ihres Gebäudes an der Gießbergstraße in die Förderschule am Klinikum Kassel ausgelagert. Der Zeitpunkt ist noch unklar, denn für den Einzug der Reuter-Schüler muss die Mönchebergschule erst noch umgebaut werden.

Die Mönchebergschule ist eine Förderschule mit dem Förderschwerpunkt kranke Schüler. Die Pädagogen unterrichten im benachbarten Klinikum zwischen 65 und 75 junge Patienten aller Schulformen.

Diese werden während des stationären Aufenthaltes am Krankenbett oder in Kleingruppen beschult. Darüber hinaus werden Kinder und Jugendliche mit psychosomatischen Erkrankungen am Standort Mönchebergschule 48c unterrichtet.

Ersatzräume seine dringend erforderlich

Für den Umbau der Förderschule sollen die Kasseler Stadtverordneten in ihrer Sitzung am nächsten Montag, 26. August, einen Betrag von 250.000 Euro als Ausgabe bereitstellen, die im Haushalt 2019 noch nicht vorgesehen ist. Die Mitglieder des Finanzausschusses sprachen sich einstimmig dafür aus.

Die Herrichtung der Ersatzräume in der Mönchebergschule sei dringend erforderlich, betont die Stadt. Unter anderem sind der Umbau von Klassenräumen zu sechs IT-Räumen, der Umbau der Mensa in ein Lehrerzimmer und die Einrichtung eines neuen Serverraumes sowie neuer Technik geplant.

Gebäude soll bis 2022 neu gebaut werden

Wie berichtet, soll das einsturzgefährdete Gebäude der Reuterschule zur Gießbergstraße hin bis zum Jahr 2022 neu gebaut werden. Von der Sperrung sind an der rund 1900 Schüler zählenden Berufsschule auch die zwischen 200 und 300 Berufs- und Fachoberschüler betroffen.

Auf die Frage von Anke Bergmann (SPD), wann der Umzug der Reuter-Schüler an den Möncheberg erfolge, erklärte Stadtbaurat Christof Nolda (Grüne) im Ausschuss, dies werde wohl nicht innerhalb des Schuljahres der Fall sein.

Es sei sinnvoll, die Mönchebergschule für längere Zeit für die Berufsschüler zu nutzen, meinte Nolda zudem auf Anfrage von Volker Berkhout von der Fraktion FDP, Freie Wähler und Piraten.

Lesen Sie auch: Bedroht schlechter Beton Kassels Schulen?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.