Änderungen durch die KVG-Netzreform

KVG-Netzreform im Wesertor: Aus Linie 6 wird Linie 7

Nach 25 Jahren stellt die Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) die Weichen für die Reform ihres Straßenbahn- und Busliniennetzes. Wir zeigen, welche Veränderungen geplant sind. Heute: Wesertor.

„Passendes Angebot“ lautet nach der Untersuchung das Gesamtergebnis der Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG) für Wesertor. Festgestellt wurden:

• eine überdurchschnittlich hohe ÖPNV-Nutzung (zweitbester Wert im Stadtgebiet)

• ein durchschnittliches Verhältnis zwischen Fahrgastzahl und Leistungsaufwand.

Probleme und Pläne

Die KVG listet diese Probleme und Lösungsansätze für den Stadtteil auf:

• Die Planungen der KVG zielen auf eine direkte Anbindung des Klinikums Kassels an weitere Stadtteile ab.

Geplant: Die Tramlinie 3 soll künftig - kommend vom Bahnhof Wilhelmshöhe über Wehlheiden und Königsstraße - zum Klinikum und weiter bis zur Ihringshäuser Straße fahren. Die Buslinie 11 soll nach den KVG-Plänen als weiträumige Tangente alle 20 Minuten ab Weserspitze über Klinikum, Holländische Straße, Rothenditmold und Kirchditmold in Richtung Bahnhof Wilhelmshöhe fahren.

• Die Anbindung der Schulstandorte im Bereich Wesertor soll verbessert werden.

Geplant: Bus 11 soll alle 20 Minuten - kommend von Holländische Straße, Rothenditmold und Kirchditmold - bis zur Weserspitze fahren.

• Es gibt Kapazitätsprobleme auf den Straßenbahnlinien 3, 6 und 7 im Bereich Ihringshäuser Straße und Weserspitze.

Geplant: Die Linienäste der Tramlinien 6 und 7 sollen getauscht werden - die Straßenbahnlinie 6 verkehrt danach künftig mit erweiterten Kapazitäten (Beiwagen) zur Ihringshäuser Straße und die Tramlinie 7 zum Wolfsanger.

Auf der Streichliste

• Nur eine geringe Auslastung verzeichnet die Verkehrsgesellschaft für die bisherige Buslinie 10 im östlichen Abschnitt zwischen Platz der Deutschen Einheit und Lossewerk.

Alternative: Das Angebot der Buslinien 10 und 10A soll vereinheitlicht werden. Neu eingerichtet werden soll nach Angaben der KVG die Anruf-Sammel-Taxi (AST)-Linie 26 zum Lossewerk mit längeren Betriebszeiten (von Montag bis Sonntag alle 30 Minuten mit Anschluss am Platz der Deutschen Einheit).

Service: Die „Kasseler Linien“ sollen im Juni 2017 starten. Anregungen sollen bis März 2016 eingearbeitet werden. Nähere Information und die Möglichkeit für Lob und Kritik: www.kasselerlinien.de

Das sagt der Ortsbeirat „Keine Nachteile wegen zentraler Lage“

Nach Angaben von Ortsvorsteherin Ingeborg Jordan (SPD) gibt es bisher keine Kritik von Bürgern oder Schulen an den KVG-Plänen. Für den Stadtteil Wesertor ergäben sich keine Nachteile, wenn man von der Streckenführung der Linie 6 und 7 absehe. Hier ersetze Linie 7 die Linie 6 nach Wolfsanger, Linie 6 fahre dann die Endhaltestelle Ihringshäuser Straße an. Jordan: „Das Wesertor ist in der glücklichen Lage, sehr zentral zu liegen und hat mit der Weserspitze, dem Katzensprung, Altmarkt, Stern und Hopla eine ideale Verkehrsanbindung zur Stadt und in das Umland.“ Uni, Carl-Schomburg-Schule, Goethe-Gymnasium und 2. Berufsschulzentrum seien gut zu erreichen. (aha)

Service: Die „Kasseler Linien“ sollen im Juni 2017 starten. Anregungen sollen bis März 2016 eingearbeitet werden. Nähere Information und die Möglichkeit für Lob und Kritik: www.kasselerlinien.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.