1. Startseite
  2. Kassel
  3. Wesertor

Streit im Kasseler Markt endet mit Messerangriff

Erstellt:

Von: Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Ein Mann aus Helsa wird vermisst. Zuletzt wurde er in Wolfhagen gesehen. (Symbolbild)
Ein Streit zwischen zwei Männern endete am Montagabend mit einer Messeattacke. © Roland Kenzo/imago

Ein Streit zwischen zwei Kunden eines Einkaufsmarktes im „Franzgraben“ (Wesertor) endete am Montagabend für einen 37-jährigen Mann mit leichten Schnittverletzungen am Arm und am Kopf.

Kassel - Auch der Angreifer, ein 26-Jähriger aus Kasel, zog sich durch den Einsatz eines Klappmessers und die Auseinandersetzung leichte Verletzungen zu. Beide Männer verzichteten ausdrücklich auf die Hinzuziehung eines Rettungswagens zur medizinischen Versorgung, teilt Polizeisprecherin Ulrike Schaake mit.

Gerufen worden war die Polizei wegen des Messerangriffs gegen 20 Uhr. Wie sich bei den Befragungen der Beteiligten herausstellte, war es zuvor zum Streit an den Schließfächern in dem Geschäft gekommen, wo der 37-Jährige aus Kassel während des Einkaufens seinen Rucksack eingeschlossen hatte. Als er dorthin zurückkehrte, bezichtigte ihn der 26-Jährige, der seinen Rucksack ebenfalls in einem Fach deponiert, aber nicht abgeschlossen hatte, dass er diesen stehlen wolle.

Daraufhin kam es zunächst zu einer handfesten Auseinandersetzung zwischen den Männern, in deren Verlauf der 26-Jährige plötzlich das Klappmesser zückte und seinen Kontrahenten damit angriff.  (use)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion