Tramunfall am Katzensprung: Fast 55.000 Euro Schaden

Kassel. Zu einem Zusammenstoß von einem Auto und einer Tram ist es am Dienstag am Katzensprung im Kasseler Stadtteil Wesertor gekommen. Dabei entstanden fast 55.000 Euro Schaden. 

Wie die Polizei am Mittwochmorgen auf Nachfrage mitteilte, ist der Unfall am Dienstag um 19.20 Uhr passiert.  

Aktualisiert: 9.15 Uhr

Den Angaben zufolge ist eine 53-jährige Frau aus Adelebsen (Kreis Göttingen) mit ihrem Fiat auf der Kurt-Wolters-Straße aus Richtung Holländischer Platz in Richtung Schützenstraße unterwegs gewesen. Beide Fahrer - sowohl die Autofahrerin als auch der 34-jährige Tramfahrer - gaben an, dass die Ampel im Kreuzungsbereich für sie Grün angezeigt hätte. Auf der Kreuzung stießen der Wagen und die Tram zusammen, die aus Richtung Altmarkt in Richtung Weserspitze fuhr. Durch den heftigen Aufprall schleuderte das Auto gegen den Mast der Fußgängerampel auf der Verkehrsinsel.

Insbesondere an der Tram entstand laut Polizei großer Schaden an der gesamten Front. Die Polizei schätzt ihn auf ungefähr 50.000 Euro. Am Fiat entstanden etwa 3000 Euro, am Ampelmast etwa 500 Euro Schaden. Verletzt wurde niemand.

Da noch unklar ist, welcher der Fahrer das Ampelzeichen missachtete, sucht die Polizei nach Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen geben können. 

Telefon: 0561 - 9100

Hier ist der Unfall passiert:

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.