1000 Leser stimmten bei HNA-Gewinnspiel ab

Kassels WG-Küche Nr. 1: Team vom Wesertor gewann

Die Wohngemeinschaft am Wesertor hat den Wettbewerb für sich entschieden - herzlichen Glückwunsch!

Kassel. Ein „wundervoller Stilmix aus Omas Superbequemsofa, einer selbstgezimmerten Herdkonstruktion und Theke sowie ein bisschen Ikea“ - so beschreibt Maximilian Dettner die Küche der studentischen Wohngemeinschaft im Wesertor.

Sie hat die meisten Stimmen bei unserem HNA-Gewinnspiel „Kassels WG-Küche Nr. 1“ auf sich vereinen können. Denn bis zum 31. Mai konnten unsere Leser ihre Küchen-Favoriten auswählen.

Der Dreier-WG winken jetzt zwei tolle Preise: Ein Kochkurs mit Klaus Breinig (Kochschule Edertal) und ein Jahr lang wöchentlich eine Kiste Martini-Bier.

1000 Menschen stimmten im Internet über die beste WG-Küche ab. An dem Wettbewerb nahmen 21 studentische Wohngemeinschaften ab, die in Kassel studieren.

Die prämierte Küche ist für Maximilian Dettmer und seine Mitbewohner Jan und Joschi der Dreh- und Angelpunkt der „besten WG in Kassels Weserspitze“. Dank Mitbewohner Joschi, der guten Seele der Dreier-WG, sei es auch meist aufgeräumt.

Kochen, Lernen, Feiern, Ausruhen - all das findet die muntere WG in ihrem 20 Quadratmeter großen Küchen-Juwel. „In dieser Küche hatten wir schon viel Spaß und werden ihn auch weiterhin haben“, sagt Dettmer. Es gebe bei ihnen außerdem die besten Cocktails und die produktivste Lernatmosphäre. (bea)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.