60.000 Euro Schaden

Wohnung brannte im Stadtteil Wesertor 

+

Wesertor. Ein Feuer ist am Donnerstagnachmittag in einer Wohnung im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Ysenburgstraße (Wesertor) ausgebrochen.

Als Feuerwehr und eine Streife des Reviers Nord um 16.20 Uhr eintrafen, seien aus einem gekippten Fenster Rauchwolken nach außen gedrungen, teilt Polizeisprecher Jürgen Wolf mit.

Die Feuerwehr öffnete die Tür der betroffenen Wohnung. In einem Raum stellten sie einen Schwelbrand fest, der sofort gelöscht werden konnte. Durch das Feuer und die Rußbildung sind das Inventar sowie Decken und Wände stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Schaden wird auf etwa 60.000 Euro geschätzt.

Der Mieter habe gegen 16 Uhr kurz die Wohnung verlassen, um seine Lebensgefährtin von der Arbeit abzuholen. Bei ihrer Rückkehr sei schon die Feuerwehr im Einsatz gewesen. Er konnte sich den Brand in der nun unbewohnbaren Wohnung nicht erklären.

Brandermittler des K 11 untersuchten am Freitag die Brandstelle. Nach der Begutachtung gebe es keinerlei Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung oder auf eine technische Ursache. Der Brand ist demnach mit hoher Wahrscheinlichkeit durch fahrlässigen Umgang mit Feuer oder glimmenden Substanzen ausgelöst worden. Es ist möglich, dass zum Beispiel eine Zigarette nicht vollständig ausgedrückt worden war, so der Polizeisprecher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.