Westfale leitet ab Januar das Stadtarchiv

Kassel. Seit Juli ist die Stelle vakant: Am Dienstag sickerte dann über Medienberichte durch, dass der Stadtarchivar aus Lingen (Emsland), Stephan Schwenke, ab Januar 2014 die Leitung des Kasseler Stadtarchivs übernehmen soll.

Der gebürtige Westfale war seit 2008 in Lingen tätig. Zuvor war er Volontär im Hessischen Staatsarchiv Marburg und Mitarbeiter des Vereins für hessische Geschichte und Landeskunde.

Ein neues Konzept für das räumlich beengte und schlecht ausgestattete Stadtarchiv soll erarbeitet werden, wenn Schwenke im Amt ist. Dies war in der Kasseler Stadtverordnetenversammlung am Montagabend entschieden worden. Wer der neue Leiter wird, dazu hatte sich Oberbürgermeister Bertram Hilgen (SPD) aber bei der Sitzung noch nicht geäußert.

Seit 2008 wurde das Stadtarchiv, das im Marstall untergebracht ist, von wechselnden Leitungen geführt. Zuletzt hatte Dr. Alexandra Lutz ihren Dienst zu Ende Juni nach zweieinhalb Jahren quittiert. In kurzer Zeit musste die Stelle damit zum vierten Mal ausgeschrieben werden.

„Dass das Stadtarchiv in einer schlechten Situation ist, das ist unstrittig“, sagte Hilgen. Es gibt die Idee, dass Stadtarchiv mit anderen Kasseler Archiven, etwa dem documenta-Archiv, an einem Ort zusammenzulegen. (bal)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.