Sturmtief Daniel

DWD warnt vor Sturm - diese Regionen in Nordhessen sind betroffen

Wetter: Tief Daniel könnte am Mittwoch (01.12.2021) für kräftige Sturmböen im Norden von Hessen sorgen. (Symbolbild)
+
Wetter: Tief Daniel könnte am Mittwoch (01.12.2021) für kräftige Sturmböen im Norden von Hessen sorgen. (Symbolbild)

Der DWD warnt vor markantem Wetter mit der Gefahr von Sturmböen für Teile Nordhessens.

Kassel - Ein Sturmtief zieht von der Nordsee über Süddänemark zur Ostsee: Sein Sturmfeld erfasst laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) dabei den Norden Deutschlands. Der DWD hat hierzu am Mittwochmorgen (01.12.2021) mehrere Warnungen veröffentlicht - betroffen sind auch Teile von Nordhessen.

Gewarnt wird aktuell vor dem Auftreten von Sturmböen der Stufe 2 (von vier). Demnach können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. Der DWD weist deshalb daraufhin, im Freien vor allem auf herabfallende Gegenstände zu achten. Von der Sturm-Warnung betroffen sind aktuell folgende Regionen:

  • Stadt und Kreis Kassel - Warnung für die Zeit zwischen 7 Uhr und Donnerstag (02.12.2021) 1 Uhr.
  • Werra-Meißner-Kreis - Warnung für die Zeit zwischen 7 Uhr und Donnerstag (02.12.2021) 1 Uhr.
  • Landkreis Waldeck-Frankenberg - Warnung für die Zeit zwischen 13 und 22 Uhr.

Auch für den Landkreis Northeim (Niedersachsen) wurde eine Warnung für die Zeit von 7 bis 23 Uhr herausgegeben. Das Wetter in Niedersachsen könnte am Mittwoch richtig ungemütlich werden - der angekündigte Orkan von der Nordsee könnte sich mit „brachialer Gewalt“ entladen - auch eine Sturmflut sei möglich.

Neben der Warnung vor Sturmböen hat der DWD für Hessen auch Schneewarnungen für den heutigen Mittwoch veröffentlicht. Weitere interessante Wetter-News gibt es auf unserer Themenseite. (dir)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.