Wetterdienst warnt vor neuen Gewittern und Regenfällen in der Region

Kassel. Keine Entwarnung an der Unwetterfront: Am Montagvormittag ist nach Vorhersage des Deutsche Wetterdienstes zwar hauptsächlich der Norden Deutschlands bis nach Südniedersachsen von Gewittern mit starken Regenfällen betroffen. Bis zum Mittag rückt die Gewitterfront dann aber nach Nordhessen vor.

Es kann gebietsweise wieder zu heftigen Unwettern kommen.

In Stadt und Landkreis Kassel  ist vor allem am Montagnachmittag, aber auch noch in der Nacht zu Dienstag mit Blitz und Donner, teilweise auch Hagel und starken Sturmböen zu rechnen. Die größte Gefahr geht dabei von heftigen Regenfällen aus, warnt der DWD. Lokal muss mit Niederschlagsmengen zwischen 50 und 80 Liter pro Quadratmeter gerechnet werden. Auch extrem starker Regen mit 120 Litern pro Quadratmeter ist gebietsweise nicht ausgeschlossen.

Die Unwetterwarnung des DWD erstreckt sich ebenso auf die Kreise Waldeck-Frankenberg, Hersfeld-Rotenburg, den Schwalm-Eder- und den Werra-Meißner-Kreis. Auch hier kann es in Verbindung mit Gewittern zu sintflutartigen Regenfällen mit Mengen um oder über 40 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit kommen.

Erst am Dienstag früh beruhigt sich laut DWD-Vorhersage die Gewitterlage in Kassel und der Region. Erwartet werden nur noch kurze örtliche Regenschauern. Ab Dienstagmittag setzt sich dann mehr und mehr die Sonne durch. (ptr)

Radio HNA: Interview mit dem Wetterdienst

Rubriklistenbild: © AFP

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.