A44 bei Wilhelmshöhe: Markierung der Fahrbahn weggewischt

+

Kassel. Nässe und Kälte haben die provisorische Fahrbahnmarkierung auf der A 44 Richtung Dortmund in Höhe der Anschlussstelle Wilhelmshöhe weggewischt.

Nach dem Abschluss der Bauarbeiten war laut Reinhard Banse vom Kasseler Amt für Straßen- und Verkehrswesen im November wegen der Witterung nur eine vorläufige Markierung aufgebracht worden. Weil sie nicht gehalten hat, werden Autofahrer nun auf die fehlende optische Trennung hingewiesen. Betroffen ist die Markierung zwischen der ersten und zweiten Fahrspur.

Zwischen dem 1. November und dem 31. März werden laut Banse wegen der feuchtkalten Witterung zu dieser Jahreszeit generell nur provisorische Markierungen aufgebracht. Die endgültige Fahrbahnmarkierung soll nach seinen Angaben 2012 nach dem 31. März aufgeklebt werden - 1,5 Kilometer nach und 2,5 Kilometer vor der Anschlussstelle Wilhelmshöhe. (els)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.