Willi Waschbär und der OB

Kritik zum neuen Kinderheft der Stadt Kassel: Toller Service – mit einem Makel

Mitmach- und Entdeckerheft „Kassel und Du“
+
Karl, Willi Waschbär und der Oberbürgermeister: Im besten Zuhause ist wieder gute Stimmung.

Grundschüler in Kassel kommen derzeit mit einem Geschenk nach Hause. Im Ranzen finden sich dann nicht nur Bücher für Deutsch und Mathe, sondern dort ist mitunter auch ein Heft der Stadt eingereiht.

Kassel – „Kassel und Du – Entdecke Deine Stadt und das Rathaus“ heißt es, und es soll den Kindern die Stadt näherbringen, in der sie leben. Das gelingt durchaus eindrucksvoll und mithilfe des Löwen Karl, der auf der Suche nach seiner Schwester Charlotte ist. Mit Karl, dem Löwen, unternehmen die Kinder einen Rundgang durch die Stadt – in der Hoffnung, dass sie Charlotte bald finden.

Auf diese Art lernen die Schüler ihre Stadt mit all ihren Betrieben und Einrichtungen kennen: die Kasseler Verkehrsgesellschaft mit den Trams und Bussen, die Städtischen Werke mit den Schwimmbädern, das Klinikum, die Stadtreiniger.

Die Suche nach Charlotte gestaltet sich informativ und unterhaltsam: Hier ist mal ein kleines Würfelspiel eingebaut, dort dürfen die Kinder die Seiten selbst ausmalen, an anderer Stelle darf gerätselt werden. All das: sehr schön gemacht und toll gestaltet und illustriert von Katrin Nicklas und Kerstin Schubert. So macht die Suche nach Charlotte durch Kassel wirklich großen Spaß.

Eine Sache ist dann aber doch etwas merkwürdig: die Rolle des Oberbürgermeisters. Das Stadtoberhaupt gehört neben den Fantasiefiguren wie Willi Waschbär und Rudi Rohrschacht zu den Protagonisten der Geschichte. Insgesamt tauchen sieben Zeichnungen im Heft auf, die den Oberbürgermeister zeigen: mit Bart und hoher Stirn. Kein Zufall, wer da an Christian Geselle denkt. In einem Erklärkasten steht dann auch: „Kassels Oberbürgermeister heißt Christian Geselle.“ Der Zusammenhang wird also zweifelsfrei hergestellt.

Im Heft ist der Oberbürgermeister ein Freund und Helfer. Er ist stets gut gelaunt – selbst wenn er neben seinen Kollegen aus dem Magistrat steht. Anders als der Oberbürgermeister sind die übrigen Dezernenten aber nur absolute Randfiguren. Der Oberbürgermeister – wer sonst? – ist es, der Karl die gute Nachricht übermittelt: „Charlotte ist wieder da!“ Alle sind glücklich, alle sind zufrieden, Harmonie im „besten Zuhause“.

Geselles Versprechen, das er seit dem Oberbürgermeisterwahlkampf 2017 mit dem entsprechenden Slogan verfolgt, ist schließlich auch Bestandteil des Heftes. Willi Waschbär spricht einmal davon, dass der Oberbürgermeister versprochen habe, Kassel für alle zum besten zu Hause zu machen.

So kommt das Heft auch als Imageheft des Oberbürgermeisters Geselle daher, was es gar nicht nötig hat. Interessant in diesem Zusammenhang ist ein Satz aus dem Impressum zu diesem Heft: „Es darf nicht zur Wahlwerbung genutzt werden.“

kassel.de/kinderheft

Von Florian Hagemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.