Bereits über 4000 Buchungen für documenta-Hotel im ehemaligen Untersuchungsgefängnis Elwe

Elwe: Über 4000 Buchungen für documenta-Hotel in einstigem Gefängnis

+
Die Gäste können kommen: Jan Niklas Fels legt letzte Hand in einem Hotelzimmer an. Fotos: Malmus

Kassel. Die Elwe rüstet sich für die documenta: Aus den spartanischen Zellen des einstigen Untersuchungsgefängnisses sind individuelle Zimmer geworden. In der ehemaligen Werkstatt lädt eine Lounge zum gepflegten Lümmeln ein.

Sich entspannt zurücklehnen können die Gäste auch hinter vergitterten Bogenfenstern in der früheren Kapelle, die nun mit bequemen Polstern und Kinderspielecke ausgestattet ist. Das Knasthotel zieht: Es gibt bereits über 4000 Buchungen. „Am Eröffnungswochenende sind wir bis unters Dach zu“, sagt Pächter Gotthard Fels. Der Baunataler Unternehmer hat das ehemalige Untersuchungsgefängnis an der Leipziger Straße 11 gemeinsam mit Geschäftspartner Christopher Posch als Hotel flottgemacht.

Fotos: Die Elwe wird zum Hotel

Ehemaliges Untersuchungsgefängnis Elwe wird zum Hotel

In der alten Turnhalle entsteht in diesen Tagen ein Gourmet-Restaurant. Im ehemaligen Wärterhaus an der Hafenstraße will Hersteller Vitra edles Möbeldesign ausstellen. Die Drinks in der Elwe-Bar wird der ehemalige Stairs-Betreiber Hadera („Harry“) Ghebru mixen. Zwischen Lounge und Bar können die Gäste an einem langen Tisch zum Frühstücken Platz nehmen. Bei schönem Wetter auch draußen im Hof, wo Gourmetmeile, Biergarten und Weinlaube zum Entspannen nach dem Kunstmarathon einladen.

Modernes Design: Ulli Mayer vom Gourmet-Service Mayer-Stahl, der für das gastronomische Angebot in der Elwe sorgt.

Die Kunstfreunde treffen in der Elwe auf Knast-Atmosphäre mit internationalem Flair. „Der Juni ist voll, der Juli ist ebenfalls gut“, sagt Fels. Für August und September liefen die Buchungen erst an. „Wir haben ganz viele Gruppen. Von sechs bis acht Leuten bis hin zu 120 Mann, von Neuseeland bis Norwegen.“ Gäste, die mit dem Auto anreisen, könnten die Parkplätze des Lidl-Markts nutzen. Mit dem Management hat die GmbH laut Fels eine entsprechende Vereinbarung getroffen. Die Hälfte der Parkplätze stehe den Gästen zur Verfügung.

Blick ins ehemalige Untersuchungsgefängnis

Blick ins ehemalige Untersuchungsgefängnis Elwe

Überhaupt sei die Resonanz aus der Nachbarschaft gut. „Es gibt ganz viele Leute, die sehr kooperativ sind.“ Die Einrichtung für die Gemeinschaftsräume und Zellen hat ein Möbelhersteller zur Verfügung gestellt, der nicht namentlich genannt werden will.

www.elwe-kassel.de

Sicherheits- und Reinigungsdienst sowie ein Team aus zehn Mitarbeitern sollen für einen reibungslosen Betrieb sorgen. Die alte Pforte am Unterneustädter Kirchplatz wird zur Hotelrezeption umfunktioniert.

Eröffnet wird das Elwe-Hotel am Freitag. 8. Juni. Am Tag darauf beginnt die documenta. Mit Eröffnung wird die Fassade des historischen Gebäudes von 1876 allabendlich effektvoll in farbiges Licht getaucht. Nach der documenta wird die Elwe vorerst weiter für Veranstaltungen genutzt. Im September will sich dort ein Herrenausstatter präsentieren. Die Elwe GmbH hat die Immobilie bis Ende 2012 vom Land Hessen gemietet. Ob es gelingt, das Gebäude zu erwerben und dauerhaft zu nutzen, ist laut Fels weiter unklar.

Von Ellen Schwaab

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.