Wintershall verkauft Beteiligungen für 273 Millionen Euro

Kassel. Die BASF-Tochter Wintershall trennt sich von einigen Beteiligungen an Öl- und Gasfeldern in der Nordsee. Wie das Unternehmen am Freitag in Kassel mitteilte, verkauft es für umgerechnet 273 Millionen Euro 14 Lizenzen an Feldern vor der britischen Küste an die ungarische MOL Gruppe.

Stimmen Behörden und Partner zu, soll das Geschäft im ersten Quartal 2014 über die Bühne gehen und finanziell rückwirkend zum 1. Januar 2013 wirksam werden. Wintershall ist nicht alleiniger Eigentümer der Felde. Mit dem Verkauf wolle sich der Konzern in der Nordsee auf die Erkundung, Entwicklung und Produktion auf sogenannten selbst betriebenen Feldern konzentrieren. (mwe)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.