Keine Genehmigung für Sonntag

„Fairer Kompromiss“ mit der Stadt: Winterzauber in Kassel findet anders statt

Soll Schauplatz eines stimmungsvollen Markttreibens werden: Vor der Orangerie in Kassel werden beim Winterzauber 100 Händler ihre Zeltstände aufbauen.
+
Soll Schauplatz eines stimmungsvollen Markttreibens werden: Vor der Orangerie in Kassel werden beim Winterzauber 100 Händler ihre Zeltstände aufbauen.

Der Winterzauber in Kassel wird 2021 anders stattfinden als geplant. Wegen des Volkstrauertags gibt es für den Sonntag (14.11.2021) keine Genehmigung.

Kassel – Das vor der Orangerie geplante Markttreiben „Winterzauber“ wird einen Tag kürzer als geplant und nun von Donnerstag (11.11.2021) bis Samstag (13.11.2021) stattfinden. Grund ist nach Angaben der Veranstalterfirma Evergreen, dass das Regierungspräsidium Kassel eine Genehmigung für den Volkstrauertag am Sonntag jenes Wochenendes nicht erteilt hat.

Dabei sei mit der Stadt Kassel schon alles vereinbart gewesen, sagte Evergreen-Inhaber Christian Rode. Man habe die Veranstaltung bereits vor gut fünf Wochen beim Ordnungsamt angemeldet und auch signalisiert bekommen, dass eine Genehmigung einschließlich Sonntag erteilt werden könne.

Wegen Volkstrauertag: Winterzauber in Kassel darf am Sonntag nicht stattfinden

Auf den Feiertag habe man bei den Planungen Rücksicht genommen: Am Sonntag sei eine verkürzte Veranstaltungszeit von 13 bis 18 Uhr vorgesehen gewesen, damit das Markttreiben zeitlich nicht mit Gottesdiensten und Gedenkveranstaltungen kollidiert. „Es hätte am Sonntag auch keine Musik und sonstige Belustigungen gegeben“, sagt Rode. Auch einen Antrag auf Befreiung vom Feiertagsgesetz hätten die Veranstalter gestellt.

Nach den Vorabsprachen mit der Stadt Kassel sei Evergreen davon ausgegangen, dass der formellen Genehmigung nichts im Wege steht, sagt Rode und führt 20 Jahre Erfahrung bei der Organisation solcher Märkte ins Feld. So laufe das übliche Verfahren. Man habe das Veranstaltungszeitfenster auf Bitten der Behörden auch extra so gewählt, dass es keine Kollision mit der Herbstausstellung vorher sowie mit Totensonntag und Weihnachtsmarkt in der Folgezeit gibt.

„Fairer Kompromiss“ mit der Stadt Kassel - Winterzauber von Donnerstag bis Samstag

Am Montag habe das Ordnungsamt dann aber telefonisch und „sehr kurzfristig“ mitgeteilt, „dass das RP nicht mitzieht“, berichtete Rode: „Wir als Veranstalter wie auch die Aussteller hätten nach den schwierigen vergangenen zwei Jahren etwas mehr Wohlwollen von den Entscheidungsträgern beim Regierungspräsidium gewünscht.“

Immerhin aber habe die Stadt Kassel „als fairen Kompromiss“ genehmigt, dass der Winterzauber von Donnerstag bis Samstag jeweils eine Stunde früher starten und länger laufen dürfe – nämlich jetzt von 11 bis 21 Uhr.

Nun gehe man unter neuen Bedingungen die Veranstaltungspremiere mit 100 Ausstellern optimistisch an, sagte Rode. Die Aufbauarbeiten vor der Orangerie seien bereits im Gange, auch die Nachfrage nach Eintrittskarten sei groß: Bereits 3000 Tickets seien im Vorverkauf abgesetzt worden. Weitere Informationen gibt es auf gartenfestivals.de. (Axel Schwarz)

Des Weiteren gelten bei dem Winterzauber 2021 in Kassel besondere Corona-Regeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.