Hessisches Immobilienmanagement reagiert mit Anzeige auf eine Kunstaktion

Wirbel ums Rondell: Anzeige wegen Kunstaktion

+
Die Geschichte im Blick: Niels Hertel, Udo Posch und Yann Jüttner (von links) wollen mit dem Kunstprojekt den Blick auf das Rondell an der Schlagd lenken. Die Kalktropfen auf dem Mauerwerk, die ihnen nun eine Anzeige eingebracht haben, sind Teil davon.

Kassel. Kunst kann provozieren. Dass harmlose Tropfen, mit Kreide aufs Rondell an der Fulda gezeichnet, eine Strafanzeige nach sich ziehen, hätte Udo Posch nicht gedacht.

Der Vorsitzende des Vereins Bastion Kunst ermöglichte das Kunstprojekt von Niels Hertel und Yann Jüttner zur Museumsnacht im September 2011. Seitdem wäscht der Regen die Tropfen allmählich ab.

Designer Posch, der alljährlich die „Galerie auf Zeit“ organisiert, kann nicht verstehen, warum das Hessische Immobilienmanagement (HI) nun Anzeige gegen unbekannt erstattete. Offenbar ein Missverständnis, wie sich im Nachhinein herausstellte. Die Anzeige ruht, wie HI-Sprecherin Renate Gunzenhauser auf Anfrage mitteilte. Der Verein habe es aber versäumt, das HI vorab über die Aktion zu informieren. Für den Mitarbeiter in Kassel sei nicht erkennbar gewesen, dass es sich um ein Kunstprojekt handelte. Als sich eine Anwohnerin bei der Kasseler HI-Niederlassung beschwerte, habe er sich selbst ein Bild gemacht und dann Anzeige gegen unbekannt erstattet. Auf eine Anfrage vorab, was es mit den Tropfen auf sich habe, habe der Verein nicht reagiert.

Er sei zu der Zeit in einem Kurzurlaub gewesen, sagt Vorsitzender Posch. „Wir haben auch noch nie eine Kunstaktion angemeldet.“ Laut Gunzenhauser hat das HI den Verein nun aufgefordert, die Mauer zu reinigen. So lange ruhe der Strafantrag. Da der Verein das Projekt im documenta-Sommer weiterführen will, hofft er, dass die Tropfen vorerst bleiben können. In einem Schreiben bittet Posch das HI um Zustimmung und darum, die Anzeige zurückzunehmen.

„Wir haben die Aktion gemacht, um dem Gebäude seine Würde zurückzugeben“, sagt Yann Jüttner (30). „Es hat dadurch Aufmerksamkeit bekommen.“ Die Kalktropfen verblassen mit der Zeit - so wie die Erinnerung. Niels Hertel (29) spricht von Verweisen auf die Geschichte. Die Gebäude, die einst dort standen, seien mit Kalk getüncht gewesen.

Mehr zum rondell finden Sie im Regiowiki.

Zu dem Kunstprojekt gehören auch Schablonen mit den Umrissen der einstigen Bebauung. Je nach Perspektive erscheint das Ensemble an der Fulda wieder komplett. Drei Monate lang haben sich die beiden Künstler mit der Geschichte der Altstadt und des Rondells befasst und im Stadtarchiv recherchiert. Ein Teil des Erlöses aus dem Verkauf der künstlerischen Karten-Edition soll zum Erhalt des Rondells beitragen.

„Uns hat beeindruckt, dass sich zwei junge Männer so intensiv mit der Geschichte auseinandergesetzt haben“, sagt Vorsitzender Posch. Dies sei genau das, was der Verein Bastion Kunst wolle. Im Sommer soll die Aktion fortgesetzt werden und es wieder Führungen rund ums Rondell geben. „Wir wünschen uns eine größere Aufmerksamkeit. Wir sehen, dass das Gebäude leidet“, sagt Posch mit Blick auf den baulichen Zustand des Rondells.

Von Ellen Schwaab

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.