Heute ab 10 Uhr geht die große HNA-Aktion im Regierungspräsidium los - Täglich bis 20 Uhr

RP wird zum Blutspendezentrum

Kassel. Vom Verwaltungsgebäude zum Blutspendezentrum: Zwei Dutzend Helfer packten gestern den ganzen Tag über mit an, um das Regierungspräsidium (RP) am Steinweg für die große HNA-Blutspendeaktion zu rüsten.

Ab Dienstag bis einschließlich Freitag sind dann 60 Mitarbeiter und Ehrenamtliche vom DRK im Einsatz, um die Blutspender täglich von 10 bis 20 Uhr zu betreuen. Im vorigen Jahr kamen mehr als 4500 Menschen, um mit ihrem Blut Kranken und Verletzten zu helfen.

„Wir würden uns schon freuen, wenn wir das gute Vorjahresergebnis wieder erreichen“, sagt Rainer Riedinger, Regionalleiter Nordhessen des DRK-Blutspendedienstes Hessen. Aber natürlich planen die Organisatoren auch Luft nach oben ein. Auf zwei Paletten hievten die Helfer gestern rund 5000 Blutbeutel ins Foyer des RP.

Von Liegen bis EDV

Sie werden ab heute im großen Saal des Regierungspräsidiums gebraucht, wo die Blutspenden entnommen werden. Die Leitende Schwester Karin Heckrodt hatte dort gestern schon alle Hände voll zu tun, um 32 Liegen aufzustellen und die Spendeplätze einzurichten. „Es macht viel Spaß“, sagt sie, „aber wir wissen genau, dass wir am Freitag dann schlagkaputt sein werden.“ Die Blutspendeaktion, die zum elften Mal stattfindet, ist schließlich von Jahr zu Jahr gewachsen. Deswegen wurde sie 2007 erstmals ins RP verlegt, da die Räume der HNA nicht mehr ausgereicht hatten.

Im Eingangsbereich des Regierungspräsidiums richtete Bert Hornoff, EDV-Administrator des Kasseler DRK-Blutspendeinstituts, gestern Vormittag die Computer im Anmeldebereich ein. „Zum ersten Mal sind wir direkt mit der Zentralen Spenderdatenbank in Baden-Baden vernetzt“, sagt Hornoff. In den Vorjahren mussten die Daten aus einem lokalen System noch übertragen werden.

Einige Meter weiter gab Alexandra Riedinger den freiwilligen jugendlichen Helfern noch einen Überblick, was sie heute erwarten wird. Von der Begrüßung über die Begleitung zum Ruheraum bis zur Getränkeausgabe werden sich die Schüler und Studenten um die Blutspender kümmern. Tina Rudolph (19) aus Baunatal ist bereits zum dritten Mal als Ehrenamtliche dabei. „Wenn ich dazu komme, werde ich auch selbst wieder spenden.“

Fast schon Routine ist die Blutspendeaktion auch für Matthias Lübeck. Der Kantinenleiter des RP und sein Team haben gestern schon 300 Liter Linseneintopf vorgekocht, mit dem sich die Blutspender im Anschluss stärken können. 3100 Würstchen und dazu Kartoffelsalat, 1100 Laugenstangen und 1600 Muffins sollen den Spendern ihre gute Tat schmackhaft machen.

Von Katja Rudolph

Video: In einer Stunde Leben retten: So funktioniert die Blutspende

Rubriklistenbild: © Archiv: Koch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.