CDU und FDP üben Kritik an Kandidatensuche: „Grüne überfordert“

Wer wird nun Kassels Baurat ?

Kassel. Die langwierige Suche der Grünen im Rathaus nach einem Kandidaten für den Posten des Stadtbaurats haben CDU und FDP scharf kritisiert. CDU-Fraktionschef Dr. Norbert Wett sagte, die Personalie offenbare die Regierungsunfähigkeit der Grünen. Der Fraktionsvorsitzende der Liberalen, Frank Oberbrunner, sprach von einem Armutszeugnis. Es sei bezeichnend, dass einige Kasseler Fachleute von den Grünen als mögliche Kandidaten benannt würden, obwohl sie kein Interesse an dieser Position hätten.

Beide forderten von den Grünen, auf jeden Fall einen Bewerber mit fachlichem Hintergrund zu benennen. Im Zuge ihrer Kooperation mit der SPD-Mehrheit im Rathaus haben die Grünen das Vorschlagsrecht für den Posten des Baudezernenten.

Uneins äußerten sich CDU und FDP über die Rolle des Stadtkämmerers Dr. Jürgen Barthel, der momentan als kommissarischer Baudezernent fungiert. Wett sagte: „Das Ressort ist zu viel wichtig, um es so lange lediglich kommissarisch betreuen zu lassen.“

Oberbrunner hingegen meinte: Wenn die Grünen kurzfristig keinen Erfolg bei der Kandidatensuche hätten, solle Barthel das Amt zunächst weiterführen: „So effizient, effektiv und erfolgreich wurde seit langer Zeit nicht mehr im Baudezernat gearbeitet.“ (asz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.