Aktion aus Nordhessen: Griechen wollen Spenden für Suppenküchen sammeln

Wirte helfen ihrer Heimat

Hilfe für die Heimat: Initiator Achilles Kamberis (Restaurant „Kreta“, Wolfhagen), Georgios Matsioulas („Mythos“, Kassel), Giannis Gavrikoudis („Mykonos“, Korbach) und Kostas Spiroudis („Achilles“, Kassel, von links) spenden 20 Prozent ihrer Einnahmen vom Sonntag, 26. August. Foto:  Lammel

Kassel. Eine deutschlandweit ausgerichtete Spendenaktion nimmt in Nordhessen ihren Lauf: Der griechische Wirt Achilles Kamberis, Inhaber des Wolfhager Restaurants „Kreta“, will den Hungernden in seinem Heimatland helfen.

Sein Vorschlag: Alle griechischen Wirte in Deutschland sollen 20 Prozent ihrer Tageseinnahmen vom Sonntag, 26. August, über ein zentrales Konto an 40 Suppenküchen in Griechenland spenden. Mit einigen aus der Region hat er sich nun im Kasseler „Mythos“ von Inhaber Georgios Matsioulas getroffen.

„Die Resonanz war sehr positiv“, sagt Kamberis. 35 Wirte aus Nordhessen habe er auf die Aktion angesprochen, nur zwei hätten abgelehnt. Die griechischen Restaurantbetreiber im Bundesgebiet habe er mithilfe eines Weinlieferanten aufmerksam gemacht. „Ein Hinweis auf die Aktion steht am Ende jeder Weinrechnung“, sagt Kamberis. Zusätzlich habe er viele per E-Mail angeschrieben.

Die Teilnehmer werden ihre Gäste am 26. August mit Handzetteln auf den Tischen und Plakaten an den Eingangstüren auf die Aktion hinweisen. „Um zu erfahren, ob der Lieblingsgrieche um die Ecke mitmacht, sollten die Gäste einfach anrufen“, rät Kamberis. Eine Liste aller Teilnehmer habe er wegen des Verwaltungsaufwands nicht anlegen können.

Kamberis hat schon prominente Unterstützer, darunter die ehemalige EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann und der aus der Lindenstraße bekannte Schauspieler Kostas Papanastasiou, der mit seinem Restaurant in Berlin teilnimmt.

Laut Kamberis sind auch Einzelspenden für die Aktion willkommen. Ein Notar wird das Treuhandkonto verwalten. Die Aktion endet am Samstag, 15. September. www.hilfe-gegen-den-hunger-in-griechenland.de

Von Sebastian Lammel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.