1900 Kubikmeter pro Stunde

WM-Finale: In der Halbzeitpause lief das meiste Wasser in Kassel und Vellmar

+
Imposante Kurve: Der Wasserverbrauch beim Finale der Fußball-WM in Kassel und Vellmar.

Kassel. Vor allen in der Halbzeitpause des WM-Finales haben sich die Fußball-Fans in Kassel und Vellmar erleichtert. Das ist zu sehen am Wasserverbrauch, deren Verlauf Städtische Werke und Kasselwasser veröffentlicht haben.

Demnach ist der Verbrauch nach der ersten Spielhälfte auf einen Schlag um das 2,6-fache gestiegen. 1900 Kubikmeter pro Stunde rauschten durch die Leitung und im Anschluss durch die Toilettenspülungen. Vor dem Pausenpfiff des Schiedsrichters in Rio de Janeiro lag der Stundendurchsatz nur bei 800 Kubikmetern.

Nicht ganz so stark nach oben schnellten die Zahlen nach dem Ende der 2. Halbzeit, der kleinen Pause der Verlängerung und auch nach Ende des Spiels. (clm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.