Kassel

Regeln für Fußgänger, Rad- und Autofahrer: Was auf Fahrradstraßen erlaubt ist und was nicht

Arbeiten laufen noch: Goethestraße im Vorderen Westen wird zur Fahrradstraße umgebaut. Archivoto: Matthias Lohr
+
Arbeiten laufen noch: Goethestraße im Vorderen Westen wird zur Fahrradstraße umgebaut. Archivoto: Matthias Lohr

Der Verkehr in Kassel steht häufig in der Kritik. Gerade was die Rad-Freundlichkeit anbelangt. Dabei gibt es bereits einige Fahrradstraßen. Doch wie verhält man sich hier?

Kassel - Die Kasseler Goethestraße im Vorderen Westen wird zur Fahrradstraße umgebaut. In der Karlsaue in Kassel ist Fahrrad fahren hingegen verboten. Auch wenn es in Kassel fünf Straßen gibt, die teilweise zur Fahrradstraße umgestaltet worden sind, ist vielen nicht klar, wie man sich dort verhalten muss. Wir erklären die wichtigsten Regeln für Fußgänger, Rad- und Autofahrer.

Fußgänger dürfen die Fahrbahn auf Fahrradstraßen nur benutzen, wenn weder Gehwege noch Seitenstreifen vorhanden sind. Kinder unter acht Jahren müssen auch auf den Fahrradstraßen in Kassel ebenso wie Inlineskater auf dem Gehweg fahren. Mit einem Zusatzschild kann die Fahrradstraße für Inlineskater freigegeben werden.

Verkehr in Kassel: Das müssen Fußgänger in der Fahrradstraße beachten

Radfahrer haben auf den Fahrradstraßen in Kassel Vorrang vor Autos. Das heißt: Autofahrer müssen ihre Geschwindigkeit verringern, um Radfahrer nicht zu gefährden. Das Ziel einer Fahrradstraße ist, die Attraktivität des Radfahrens zu steigern.

Newsletter

Mit unserem Newsletter keine aktuellen Nachrichten aus Kassel mehr verpassen.

Der Unterschied zum Radweg besteht allerdings darin, dass dieser durch Markierungen oder Ähnliches von der Fahrbahn abgegrenzt wird. Auf den Fahrradstraßen in Kassel dürfen Radfahrer die gesamte Fläche der Fahrbahn nutzen. Darunter fallen nicht die Gehwege.

Radfahren in Kassel: Hier dürfen sie sogar nebeneinander im Verkehr fahren

Auf den Fahrradstraßen in Kassel hat an Einmündungen und Kreuzungen Vorfahrt, wer von rechts kommt. Es gilt also „rechts vor links“, außer die Vorfahrtsregelung ist anders ausgewiesen. Radfahrern ist es in einer Fahrradstraße erlaubt, nebeneinander zu fahren.

Elektrokleinstfahrzeuge dürfen die Fahrradstraße nutzen, dazu zählen zum Beispiel Elektro-Tretroller.

Verkehr in Kassel: Hieran müssen sich Autofahrer halten

In Kassel werden alle Fahrradstraßen grundsätzlich mit dem Zusatz „Anlieger frei“ ausgewiesen, bestätigt ein Sprecher der Stadt Kassel. Das bedeutet, dass nur Autos zugelassen sind, deren Fahrer mangels Alternative tatsächlich die Straße zwingend benutzen müssen, um ans Ziel zu kommen.

Zum Anliegerverkehr zählen Bewohner, Geschäftsleute, Kunden, Besucher oder Lieferdienste. Wer die Straße nutzt, muss ein konkretes Ziel innerhalb der Fahrradstraße haben. Das reine Durchfahren ist nicht gestattet.

Kassel und seine Fahrradstraßen: Die Schillerstraße darf nicht als Schleichweg genutzt werden

Um ein Beispiel zu nennen: Für Autofahrer ist es demnach verboten, die Schillerstraße in Kassel lediglich als Schleichweg nach Rothenditmold zu nutzen. Autos dürfen in der Fahrradstraße maximal 30 km/h fahren. Dabei dürfen sie Radfahrer weder gefährden noch behindern.

Das Kreuzen einer Fahrradstraße, um eine weiterführende Straße zu erreichen, ist Autos erlaubt. Autos und Motorräder dürfen in Fahrradstraßen parken, falls keine Beschilderung dies verbietet. Die Parkflächen an der Goethestraße bleiben also auch zukünftig erhalten. (Kathrin Meyer)

Hier gibt es in Kassel Fahrradstraßen:

Menzelstraße/Landaustraße zwischen An der Karlsaue und Haydnstraße

Fiedlerstraße

Sternstraße/Blücherstraße/Arndtstraße zwischen Sternstraße 14/15 und Beginn Fuldaaue (kurz vor Schwimmbadbrücke)

Schillerstraße (Clara-Immerwahr-Straße bis Uferstraße)

Goethestraße zwischen Freiherr-vom-Stein-Straße und Rudolphsplatz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.