Zahl der Einbrüche ist im vergangenen Jahr deutlich gesunken

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist in Hessen im Jahr 2017 kräftig gesunken. Auch insgesamt ging die Zahl der Straftaten deutlich zurück, wie die neue Kriminalitätsstatistik zeigt.

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist in Hessen im Jahr 2017 kräftig gesunken. Wie aus der Polizeilichen Kriminalstatistik hervorgeht, gab es einen Rückgang von mehr als 20 Prozentpunkten im Jahresvergleich auf 8287 Fälle. "Wir haben in Hessen Wohnungseinbrechern den Kampf angesagt", sagte Innenminister Peter Beuth (CDU) der Deutschen Presse-Agentur in Wiesbaden. "Eine Entscheidung, die sich jetzt auch messbar auf die Statistik auswirkt."

Auch insgesamt ging die Zahl der Straftaten in Hessen deutlich zurück: 375 632 Fälle wurden im Vorjahr landesweit registriert. Das ist ein Minus um fast neun Prozentpunkte und der niedrigste Stand seit 1980. Gleichzeitig kletterte die Aufklärungsquote mit 62,8 Prozent auf den höchsten jemals gemessenen Wert seit Einführung der Kriminalstatistik im Jahr 1971.

Einzelheit der Polizeilichen Kriminalstatistik für das Jahr 2017 will der Innenminister am Donnerstag in Wiesbaden präsentieren. Dabei wird es auch um die Entwicklung der Straßenkriminalität, Straftaten im Zusammenhang mit Zuwanderung, politisch motivierte Attacken sowie Angriffe auf Polizisten gehen. (lhe)

Rubriklistenbild: © Nicolas Armer/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.