Straßenverkehrsamt rechnet mit Behinderungen für Kfz-Verkehr - Busse werden umgeleitet

Wolfhager Straße ab Dienstag gesperrt

Harleshausen. Wegen des schlechten Straßenzustands der Wolfhager Straße wird das Kasseler Straßenverkehrs- und Tiefbauamt in den nächsten Wochen Fahrbahndecken erneuern.

Gleichzeitig werden die Fahrbahnen an der Bushaltestelle Wilhelmshöher Weg neu mit einer Betondecke versehen. Dies teilte Stadtpressesprecher Hans-Jürgen Schweinsberg mit.

Deshalb wird die Wolfhager Straße zwischen der „Eschebergstraße“ und „Am Rain“ von Dienstag, 5. Juli, 8 Uhr, bis voraussichtlich Freitag, 22. Juli, voll gesperrt. Die Einmündung Wilhelmshöher Weg/Wolfhager Straße wird ebenfalls voll gesperrt.

„Erhebliche Behinderungen“

Grafik

Die Umleitungsempfehlung als PDF

Die Straßenverkehrsbehörde rechnet mit erheblichen Behinderungen und bittet die Verkehrsteilnehmer, den Bereich weiträumig zu umfahren. Die Umleitung der Wolfhager Straße führt in beiden Richtungen über die Ahnatalstraße und Rasenallee und für die Verkehrsteilnehmer aus der Obervellmarer Straße über die Wolfhager Straße, Harleshäuser Straße, Ahnatalstraße und Rasenallee. Die geänderten Verkehrsführungen und Umleitungen werden mit Ankündigungstafeln und Umleitungsbeschilderungen angezeigt.

Busse werden umgeleitet

Auch die Busse werden umgeleitet: Die Umleitung der Buslinien 10, 18, 24 und 110 erfolgt in beiden Richtungen über die Karlshafener Straße, die Straße Am Kubergraben, Wilhelmshöher Weg, Ahnatalstraße und Rasenallee.

Für die Linie 10 entfallen die Haltestellen „Harleshausen Mitte“ bis „Eschebergstraße“. Die Busse fahren von und zur Rasenallee wie die der Linie 24. In ihrer Mobilität eingeschränkte Fahrgäste können sich an das Fahrpersonal wenden, um sich ein Taxi bestellen zu lassen.

Die Linie 110 kann die Haltestellen „Harleshausen Mitte“ bis „Försterei“ nicht bedienen. Die Haltestelle „Harleshausen Mitte“ entfällt darüber hinaus für die Busse der Linien 18 und 24 sowie abends für den Kleinbus der Linie 24.

Ebenfalls abends und an den Wochenenden endet die Linie 19 statt an der Haltestelle „Kubergraben“ bereits an der „Ahnatalstraße“ und wendet über die Kronenstraße. Für diese Fahrten entfallen in Richtung Innenstadt die Haltestellen „Kubergraben“, „Harleshausen Mitte“ und „Karlshafener Straße“.

Nach Sanierungsende wird ein Schutzstreifen für den Radverkehr auf beiden Seiten der Straße markiert. Er hat eine Breite von 1,25 Metern. Wird dieser nicht von Radlern befahren, so darf der Kfz-Verkehr den Schutzstreifen mitbenutzen. Die Sanierungskosten liegen ausschließlich bei der Stadt Kassel und betragen 260 000 Euro. (bea)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.