1. Startseite
  2. Kassel
  3. Wolfsanger/Hasenhecke

Betrüger erbeuten Ersparnisse von Senior aus Kassel mit Schockanruf

Erstellt:

Von: Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Betrug am Telefon ist eine beliebte Masche.
Betrug am Telefon: Ein Senior aus Kassel verlor am Donnerstag mehrere tausend Euro durch einen Schockanruf. ©  Symbolfoto: Julian Stratenschulte/dpa-Bildfunk

Mit der Schockanruf-Masche haben Betrüger am Donnerstag einen Senior aus Wolfsanger/Hasenhecke um seine Ersparnisse gebracht.

Kassel - Der hochbetagte Mann hatte gegen Mittag einen Anruf erhalten, bei dem sich eine schluchzende Frau als seine Lebensgefährtin ausgab und schilderte, einen schweren Unfall mit einer tödlich verletzten Radfahrerin verursacht zu haben, teilt Polizeisprecherin Ulrike Schaake mit.

Unmittelbar danach übernahm eine angebliche Polizistin das Gespräch und gab vor, die Lebensgefährtin des Seniors müsse in Haft. Nur durch Zahlung einer Kaution könne sie entlassen werden. Aufgrund des Drucks stellte der Mann seine Ersparnisse in Höhe eines niedrigen fünfstelligen Betrages in Aussicht. Das Geld übergab er zwischen 15 Uhr und 15.30 Uhr nahe des Friedhofs Wolfsanger an einen Geldabholer. Erst später bemerkte der Mann, dass er auf Betrüger hereingefallen war.

Beschreibung: Der Geldabholer ist etwa 40 Jahre alt, normale Statur, kurze, glatte schwarze Haare, dunklere Hautfarbe, dunkle Augen, südostasiatisches Erscheinungsbild. Hinweise: Tel. 0561/9100. (use)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion