Zeugen gesucht

Finanzbeamter war ein Trickbetrüger

Wolfsanger. Ein falscher Finanzbeamter hat am Montagnachmittag einen hochbetagten Senior in dessen Wohnung im Stadtteil Wolfsanger bestohlen.

Der Unbekannte hatte sich unter dem Vorwand, die noch offene Grundsteuer für eine Wohnung im Haus einholen zu müssen, Zugang zur Wohnung des Rentners verschafft. In einem unbemerkten Augenblick erbeutete er dort mehrere hundert Euro aus einer Geldbörse und flüchtete anschließend.

Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz bemerkte der Senior das Fehlen seines Geldes wenige Minuten nachdem der Trickdieb die Wohnung verlassen hatte und verständigte daraufhin die Polizei. Er sagte bei der Polizei aus, dass der angebliche Finanzbeamte gegen 14.30 Uhr bei ihm geklingelt habe. Der Mann habe ihm einen Ausweis vorgehalten und von noch ausstehender Grundsteuer für eine Wohnung in dem Haus gesprochen. Um die Angelegenheit näher besprechen zu können, bat er aufdringlich um Einlass und folgte dem Rentner schließlich in dessen Wohnzimmer.

In der Adresse geirrt

Als der Senior kurz den Fernseher leiser stellte, war der Täter für einen kurzen Augenblick unbeaufsichtigt und nutzte diesen, um Wertgegenständen zu stehlen. Unmittelbar danach soll der angebliche Finanzbeamte dann vorgegeben haben, sich in der Straße geirrt zu haben. Daraufhin verließ der Mann das Haus und flüchtete mit dem erbeuteten Bargeld in unbekannte Richtung.

Beschreibung: Der Trickbetrüger soll 30 bis 40 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß sein. Er ist korpulent, spricht akzentfrei Deutsch und trug eine längere beige Jacke.

Die Ermittler des K 23/24 bitten Zeugen, die am Montagnachmittag im Rainbrunnenweg oder den umliegenden Straßen verdächtige Personen beobachtet haben und Hinweise auf den Täter geben können, sich unter Tel. 05 61/ 9100 zu melden. 

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.