Einsatz im Einkaufsmarkt

Herrenloser Rucksack in Einkaufswagen sorgte für Polizeieinsatz

+
Sprengstoff-Spürhund (Archivbild): Ein herrenloser Rucksack in Kassel stellte sich schlussendlich als harmlos heraus. 

Kassel. Ein herrenloser Rucksack hat am Mittwochabend in einem Edeka-Einkaufsmarkt im Stadtteil Wolfsanger für Aufregung gesorgt. Ein Spürhund war im Einsatz. 

Gegen 18 Uhr hatte ein Mitarbeiter des Supermarkts den herrenlosen Koffer in einem Einkaufswagen entdeckt, wie die Polizei auf HNA-Anfrage berichtet. Zur Sicherheit rief der Mitarbeiter die Polizei und beförderte den Wagen ins Freie. Die Einsatzkräfte sperrten daraufhin den Parkplatz weiträumig ab und setzten einen Spürhund ein. Da dieser jedoch nicht auf möglichen Sprengstoff oder einen anderen gefährlichen Inhalt anschlug, gab die Polizei nach einer Stunde Entwarnung und gab den Parkplatz wieder frei. Wem der Rucksack gehörte, will sie nun ermitteln. Allerdings ist es in solchen Fällen unüblich, dass der Besitzer für die Kosten des Einsatzes zur Rechenschaft gezogen wird. Erst vor wenigen Wochen hatte ein herrenloser Koffer am Bahnhof Wilhelmshöhe für einen Polizeieinsatz gesorgt. 

Kartenansicht: Der Edeka-Markt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.