Messerschleifer bestehlen Senioren im Kasseler Stadtteil Wolfsanger

+
 

Zwei Betrüger gelangten am Donnerstagnachmittag im Stadtteil Wolfsanger als „Messerschleifer“ in das Haus eines hochbetagten Ehepaars und bestahlen die Senioren.

Die Täter hätten gegen 15 Uhr an dem Einfamilienhaus im Fliederweg geklingelt und angeboten, Messer und Scheren zu schleifen, teilt Polizeisprecherin Ulrike Schaake mit. Der Senior händigte ihnen mehrere Messer an der Haustür aus. Etwa 15 Minuten später kehrten die beiden Männer zurück und gelangten unter dem Vorwand, die Messer noch einweichen zu müssen und ihre Telefonnummer notieren zu wollen, in die Küche des Hauses. Abgelenkt durch einen der Täter klaute der andere aus zwei abgelegten Portemonnaies Geld, eine Bankkarte und den Ausweis des Mannes.

Nachdem die dreisten Täter auch noch Geld für die Schleifarbeiten erhalten hatten, verließen sie das Haus.

Beschreibung: Die beiden Diebe sollen 25 bis 30 Jahre alt, kräftig und etwa 1,75 Meter groß sein. Sie haben dunkle kurze Haare, sprachen Deutsch mit leichtem Akzent und hatten ein südosteuropäisches Erscheinungsbild, so die Opfer. Einer der Täter soll ein weißes, der zweite ein dunkles T-Shirt getragen haben.

Hinweise: Tel. 05 61/9100.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.