Freiwillige sollen nächstes Frühjahr in Neubau umziehen

Viermal mehr Platz für die Feuerwehr Wolfsanger

Auf der Baustelle des Feuerwehrhauses Wolfsanger in Kassel von links Thomas Schmidt, Vize-Chef der Feuerwehr Kassel, Brandschutzdezernent Dirk Stochla sowie Hochbauamtsleiter Axel Jäger.
+
Der Rohbau steht bereits: Auf der Baustelle des Feuerwehrhauses Wolfsanger von links Thomas Schmidt, Vize-Chef der Feuerwehr Kassel, Brandschutzdezernent Dirk Stochla sowie Hochbauamtsleiter Axel Jäger.

Elf Monate nach der Grundsteinlegung steht der Rohbau des neuen Feuerwehrhauses Wolfsanger. Im nächsten Frühjahr sollen die Freiwilligen der Stadteil-Wehr umziehen.

Kassel - An der Fuldatalstraße bei der Stadtteilgrenze zum Wesertor  ist der Neubau des Feuerwehrhauses Wolfsanger schon in seinen endgültigen Dimensionen zu erkennen. Derzeit sind die Arbeiter mit dem Innenausbau und der Fassadendämmung zugange. Wenn alles weiter gut läuft, sollen die Aktiven und Jugendlichen der Freiwilligen Feuerwehr Wolfsanger im Frühjahr 2022 einziehen können.

Sie werden sich wie in eine andere Zeit versetzt fühlen, wie ein Rundgang durch den Rohbau deutlich macht. Mit großzügig-hellen Versammlungsräumen und Büros, zeitgemäßen Technik- und Sanitärräumen sowie einer Halle mit fünf Fahrzeugstellplätzen entspricht das Haus nicht nur aktuellen Feuerwehrnormen und Unfallschutzstandards. Es macht allein durch sein Ambiente Lust, sich dort ehrenamtlich zu engagieren.

Dafür habe gerade die Feuerwehr Wolfsanger gute Voraussetzungen verdient, sagte Brandschutzdezernent Dirk Stochla. Aus den Umständen ihres beengten, längst nicht mehr zeitgemäßen Domizils an der Fuldatalstraße unterhalb der Kirche hätten die Stadtteil-Freiwilligen viele Jahre „das Beste gemacht“. Die mitgliederstärkste Einsatzabteilung unter den sieben freiwilligen Wehren im Stadtgebiet ist auch ausgesprochen rührig in der Kinder- und Jugendarbeit und musste zuletzt einen Aufnahmestopp verhängen, weil einfach der Platz nicht reichte.

Der künftige Standort ist nicht nur vier Mal so groß, er ist auch im Alarmierungsfall günstiger gelegen. 99 Mal musste die Stadtteilwehr im vergangenen Jahr ausrücken, bei vielen Einsätzen ging es zwecks Unterstützung der Kasseler Berufsfeuerwehr in Richtung Stadtzentrum, was demnächst auf kürzerem Weg möglich ist.

Zudem fungieren die Freiwilligen aus Wolfsanger als Ergänzungseinheit ihrer hauptamtlichen Kollegen, wenn es zu Gefahrgut-Einsätzen kommt. Das Spezialfahrzeug und weitere Technik dafür müssen sie bisher erst umständlich an der Feuerwache 1 an der Wolfhager Straße übernehmen, künftig wird Platz dafür in der eigenen Fahrzeughalle sein.

Soll verkauft werden: Für das bisherige Feuerwehrgrundstück im Stadtteil unterhalb der Kirche Wolfsanger bereitet die Stadt gerade ein Bieterverfahren vor.

Das bisherige Feuerwehrgrundstück an der Fuldatalstraße 119 will die Stadt nach Angaben von Rathaussprecher Claas Michaelis verkaufen. Dafür werde zurzeit ein Bieterverfahren vorbereitet und voraussichtlich Mitte September auf der Website der Stadt veröffentlicht. Ziel sei, dass ein Erwerber direkt nach dem Feuerwehr-Umzug über das Gelände verfügen kann. (Axel Schwarz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.