Auch Sondereinsatzkommando war im Einsatz

Polizeieinsatz in Wolfsanger: Motiv des 40-Jährigen unklar

Keine Durchfahrt: Mehrere Streifenwagen stehen in Höhe des Landhauses Meister und sperren die Straße. Fotos: Dittrich

Zahlreiche Streifenwagen stehen am Freitag auf der Fuldatalstraße im Kasseler Stadtteil Wolfsanger. Die Polizei hat die Straße stadtauswärts ab dem Landhaus Meister abgesperrt.

Autofahrer müssen auf der Fuldatalstraße wenden, Radfahrer und Fußgänger auf den Radweg unterhalb der Straße ausweichen. Auch die Tram der Linie 6 kann nicht bis zur Endhaltestelle fahren.

Grund ist laut Polizeisprecher Torsten Werner eine „akute Bedrohungssituation“. Ein 40-jähriger Mann hat sich in seiner Wohnung in einem Mehrfamilienhaus verschanzt. Zwölf Personen sollen in dem Gebäude gemeldet sein.

Ein Finanzbeamter hatte den Mann am Vormittag aufgesucht, dem Vernehmen nach wegen einer Steuervollstreckung. Als der Beamte die Wohnung betreten will, droht der 40-jährige Bewohner mit einer Waffe. Der Beamte zieht sich zurück und ruft die Polizei zur Unterstützung.

Mann wird am Arm verletzt

Nachdem die Beamten am Einsatzort eingetroffen sind, bedroht der 40-Jährige auch den Beamten auf der Terrasse mit seiner Waffe.

Der Polizist macht von seiner Schusswaffe Gebrauch, dabei wird der Mann am Arm verletzt. Er wird anschließend in ein Krankenhaus eingeliefert.

Nähere Einzelheiten wollte die Polizei aus Ermittlungsgründen nicht schildern. Das Tatmotiv sei bislang unklar. Man könne nur vermuten, dass sich der Mann in einer ausweglosen Situation befunden habe. Am Mittag waren noch Beamte der Kriminalpolizei vor Ort, um Spuren am Tatort zu sichern.

Lesen Sie auch:

- Einsatz in Wolfsanger: Polizei schoss bei Festnahme auf Mann

Polizeieinsatz im Wolfsanger

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.