Einzelhandel

Woolworth ist wieder da: Neueröffnung am langjährigen Standort beim Rathaus Kassel

Neueröffnung der Woolworth-Filiale gegenüber dem Kasseler Rathaus
+
Wundertüte für Waren des täglichen Bedarfs: Die dichte Fülle ist Woolworth-typisch, die Räumlichkeiten sind heller und zeitgemäßer als früher. Vorn im Bild Filialleiter Michael Gerlings.

Gegenüber dem Kasseler Rathaus gibt es nach zwölf Jahren Unterbrechung wieder ein Woolworth-Warenhaus. Zur Eröffnung schauten sich viele Kunden in der Filiale um.

Kassel - Das Unternehmen ist im Zuge seines Wachstumskurses in seine langjährigen Räumlichkeiten zurückgekehrt. Das stieß beim Einkaufspublikum in der Innenstadt auf reges Interesse: Zu Verkaufsbeginn am Donnerstag (17.6.2021) um 9 Uhr wartete eine stattliche Kundenschlange vor dem Laden. Schnell wurden die knapp 100 Einkaufskörbe und -wagen knapp, mit denen die zulässige Kundenzahl im Laden geregelt wurde.

Die Nachricht, dass die vielen noch von früher bekannte Einkaufsstätte wiederkommt, sorgte „für eine Bombenresonanz, die ich so nicht erwartet hätte“, sagte Filialleiter Michel Gerlings: „Vor allem ältere Kunden freuen sich“, viele hätten sich an den Tagen vor der Eröffnung die Nase am Schaufenster plattgedrückt. Gerlings ist an die Königsstraße gewechselt von der kleineren Woolworth-Filiale im Kulturbahnhof, die als zweiter Standort in Kassel weitergeführt wird.

Woolworth in Kassel: Sortiment umfasst 8000 Artikel

Im neuen Laden, wo das Publikum konzentriert in der dichten Fülle von Aktionsständern und Regalen stöberte, stellte sich das spezifische Woolworth-Gefühl ein: eine immer wieder wechselnde Wundertüte von Waren des täglichen Bedarfs und Bekleidung, zu meist einstelligen Preisen auch für Kunden mit schmalem Budget erschwinglich. Etwa 8000 Artikel umfasst das Sortiment, 16 Mitarbeiter sind in der neuen Filiale tätig. Pragmatisch, aber zeitgemäß und hell ist die Ladenausstattung geraten; den früheren zweiten Ein- und Ausgang zur Neuen Fahrt gibt es längst nicht mehr.

Interesse an der Eröffnung: Vor dem Eingang warteten etliche Kunden auf einen freien Einkaufskorb.

Schon am Mittwochnachmittag war das 1000 Quadratmeter große Geschäft unangekündigt für erste Kunden geöffnet gewesen. Die Vorbereitungsarbeiten waren schneller erledigt als geplant, erläuterte Filialleiter Gerlings.

Parallel zur Neueröffnung in Kassel macht das expandierende Unternehmen Filialen in diversen weiteren Städten auf. In der Krise der Innenstädte mit sinkenden Mieten gehören Ketten wie Woolworth, die sich auch in der Pandemie gut behauptet haben, zu den Profiteuren. „Wir hoffen, ein fester und sympathischer Bestandteil der Innenstadt zu werden“, sagte Bezirksleiter Nico Troyke. (Axel Schwarz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.