Kassel gegen Hannover

Hooligans prügeln sich im Wald - Video zeigt wüste Schlägerei

Die Fotomontage zeigt eine Reihe behelmter Polizisten sowie einen Screenshot aus einem Youtube-Video, das eine Hooligan-Schlägerei zwischen Kassel und Hannover zeigt.
+
Ein Youtube-Video zeigt eine Schlägerei zwischen Hooligans aus Kassel und Hannover (Fotomontage).

Ein Youtube-Video zeigt eine Schlägerei, an der Hooligans des KSV Hessen Kassel beteiligt sind. Was hat es mit dem Clip auf sich - und was sagt die Polizei zur aktuellen Szene?

  • Ein Youtube-Video zeigt ein sogenanntes Ackermatch
  • Beteiligt sind auch Hooligans aus Kassel
  • Was hat es mit dem Clip auf sich?

Kassel - Es sind Szenen, die fassungslos machen. Erwachsene Männer stehen sich in einem Waldstück gegenüber, prügeln aufeinander ein. Kurz nach der Schlacht schütteln sich die Hools die Hände, klopfen sich gegenseitig auf die Schultern. Ein Youtube-Video zeigt den Kampf zwischen Kassel* und Hannover. Was steckt dahinter?

Fäuste fliegen im Wald: Hooligans von Kassel und Hannover (in Grün) schlagen aufeinander ein, wie dieses Youtubt-Video zeigt.

Das Video wurde bereits 2014 bei Youtube hochgeladen. Die Schlägerei ist entsprechend alt, der Clip wurde tausendfach angesehen. Darin bereitet sich eine Gruppe Männer auf die Boxerei vor. Einer entleert vor der Hauerei noch seine Blase, ein anderer raucht. Die Stimmung: Erwartungsvoll. Ein Hüne trägt ein T-Shirt mit der Aufschrift „Hooligans Kassel“.

Youtube-Video zeigt Schlägerei zwischen Kassel und Hannover

Kameraschnitt, die Hools von vorne. In Fünferreihen marschieren sie einen Waldweg entlang, motivieren sich mit Gebrüll. Plötzlich taucht auf der anderen Seite eine ganz in Grün gekleidete Gruppe auf - dann knallt's. Die Youtube-Schlägerei dauert nur wenige Sekunden, Kassel hat gewonnen. Es geht zum gemeinsamen Gruppenbild.

NameYoutube
BeschreibungVideoportal
Gegründet14. Februar 2005
CEOSusan Wojcicki (52)
Umsatz15,15 Milliarden US-Dollar (2019)
FirmensitzSan Bruno, Kalifornien, USA
GründerJawed Karim (40), Steve Chen (41), Chad Hurley (43)

Was auf dem Youtube-Video zu sehen ist, ist ein sogenanntes Ackermatch oder ein Kampf auf Feld, Wald und Wiese. Die Kontrahenten laufen in selber Truppenstärke auf, einem Kodex der Hooligans zufolge wird auf am Boden Liegende nicht mehr eingedroschen. Man misst sich, respektiert sich und reicht sich anschließend die Hände.

Hooligans laden ihre Videos bei Youtube hoch

Hooliganismus ist in Deutschland seit Anfang der 80er bekannt. Im Laufe der Jahrzehnte hat sich die Gewalt weg von den Stadien hin zu entlegeneren Plätzen verlagert. Oftmals filmen die Hools ihre Schlägereien, laden sie bei Youtube hoch. Die Polizei Kassel weiß um die Brisanz der Aufeinandertreffen. Daher versuchen die Ordnungshüter, mit sogenannten Szenekundigen Beamten (SKB) im Vorfeld so gut wie möglich informiert zu sein. Das gelingt nicht immer. Und so gibt man sich in Sachen Hooligans schmallippig.

Die Frage, wie groß die Schlägerszene in Kassel sechs Jahre nach dem Youtube-Video ist, bleibt unbeantwortet. Eine Zahl wolle man nicht nennen, heißt es aus dem Polizeipräsidium Nordhessen, das falle unter die Gefahrenabwehr. Nur so viel: „Wir können sagen, dass der KSV Hessen Kassel das größte Fanpotential der ansässigen Vereine besitzt. Stark abhängig von der aktuellen Spielklasse zieht der Verein mehr oder weniger Anhänger an. Dies gilt sowohl für den Bereich der sportorientierten Zuschauer und der unproblematischen, vereinsunterstützenden Fanszene als auch für den Bereich der problematischen, in Teilen zu Gewalt neigenden Anhängerschaft“, heißt es seitens der Polizei Kassel.

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen Digital Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.