Zahl der Arbeitslosen steigt saisonbedingt in Kassel

Kassel. Im Agenturbezirk Kassel sind im Juli im Vergleich zum Vormonat 663 Menschen mehr arbeitslos. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Arbeitslosenzahl jedoch um 3810 (minus 15 Prozent).

Die Arbeitslosenquote in der Stadt Kassel betrug im Juli 10,3 Prozent, im Vormonat Juni lag sie bei 10 Prozent. Auf Jahressicht hat sich die Beschäftigungslosigkeit in der nordhessischen Metropole dennoch deutlich verbessert - im Juli 2009 betrug die Arbeitslosenquote 12,8 Prozent.

Die gute Situation gibt auch Menschen eine Chance, die jahrelang keine Stelle hatten. Auch im gesamten Bezirk der Agentur für Arbeit Kassel verschlechterte sich die Lage. Die Arbeitslosenquote betrug im Juli 7,1 nach 6,9 Prozent im Vormonat und 8,3 Prozent im Vorjahr.

Die neu hinzugekommenen Arbeitslosen sind meist junge Menschen, die ihre berufliche Ausbildung beendet, aber noch keinen Anstellungsvertrag in der Tasche haben, sagte der Leiter der Arbeitsagentur Kassel, Detlef Hesse. Nach den Sommerferien seien sie erfahrungsgemäß untergebracht. Anzeichen, dass sich die konjunkturelle Lage verschlechtere, gebe es nicht.

Nach Worten Hesses fehlen zunehmend Fachkräfte, vor allem in Pflege- und Gesundheitsberufen. Auch Helfertätigkeiten seien zunehmend gefragt. Auch auf dem Ausbildungsmarkt hat sich die Situation in Jahresfrist etwas entspannt.

Von Oktober 2009 bis Juli 2010 wurden 3572 Lehrstellen gemeldet, 302 mehr als im Vorjahreszeitraum. Gegenwärtig sind noch 848 Lehrstellen frei, ihnen stehen jedoch 1274 unversorgte Bewerber gegenüber.

Später mehr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.