Polizei startet Offensive zur Vorbeugung

Zahl der Einbrüche steigt in Kassel wieder - jetzt schon mehr als 2013

Kassel. Nachdem in den vergangenen zwei Jahren die Zahl der Einbrüche in Kassel rückläufig war, nimmt sie in diesem Jahr wieder zu. „Wir haben leicht steigende Zahlen“, sagt Polizeisprecher Torsten Werner.

2013 waren in der Stadt 422 Einbrüche angezeigt worden, in diesem Jahr liege die Zahl bereits jetzt schon höher.

Konkrete Zahlen darf das Polizeipräsidium Nordhessen aber noch nicht nennen, da die Präsentation der Kriminalstatistik traditionell dem hessischen Innenminister vorbehalten ist.

Trotzdem geht Werner nicht davon aus, dass die Zahl der Einbrüche auf das negative Rekordniveau von 2011 ansteigen wird. Vor drei Jahren war die Polizei allein zu 715 Einbrüchen (davon 318 Versuche) in der Stadt und zu 332 Einbrüchen (darunter 137 Versuche) im Landkreis gerufen worden.

Um der Entwicklung entgegenzuwirken, hat das Polizeipräsidium Nordhessen jetzt zu Beginn der dunklen Jahreszeit eine Offensive zur Prävention und Aufklärung gestartet. „Ohne Mithilfe der Bevölkerung kriegen wird das nicht in den Griff“, sagt Werner. Der Polizei gehe es darum, dass die Menschen ihre Wohnungen und Häuser besser sichern, aber auch aufmerksam sind, wenn sich etwas Verdächtiges in der Nachbarschaft ereignet.

Neben professionellen Einbrecherbanden, die systematisch durchs Land ziehen, gebe es auch immer mehr Drogenabhängige, die mit Einbrüchen ihre Sucht finanzierten. Statt Autos aufzubrechen, stiegen Junkies verstärkt in Wohnungen ein und nähmen dort Schmuck, Gold und Geld mit. Denn durch Komplettsysteme mit Monitor und Bedienfeld sei es heute nicht mehr so einfach, einen CD-Spieler aus einem Auto zu stehlen.

Um gegen Einzeltäter und Banden besser vorgehen zu können, habe die Polizei bereits im Sommer reagiert und das für Einbrüche zuständige Kommissariat personell aufgestockt, sagt Werner.  

Von Ulrike Pflüger-Scherb

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.