Steigender Altersdurchschnitt der Menschen

Zahl der rechtlichen Betreuungen steigt

Kassel. Immer mehr Menschen in der Region sind auf Betreuer angewiesen, die sie rechtlich vertreten. Zum Jahreswechsel gab es 3964 Betreute in Kassel, im Vorjahr waren es noch 3615 gewesen.

Im Landkreis Kassel liegen keine aktuellen Zahlen vor. Jedoch stieg die Zahl der Betreuungsfälle von 2007 auf 2008 drastisch um 785 auf 4176 an.

Ein rechtlicher Betreuer übernimmt für den Betroffenen Aufgaben wie die Verwaltung des Vermögens oder medizinische Entscheidungen. Früher war der Begriff Vormund gebräuchlich.

Dass die Zahl der Betreuungen steigt, liegt laut Behörden am steigenden Altersdurchschnitt der Bevölkerung sowie dem Auftreten psychischer Krankheiten bei jungen Menschen. Aber auch Sozialverwaltungen regten öfter Betreuungen an, beispielsweise die Argen für Hartz-4-Empfänger, die allein überfordert seien. Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Montagsausgabe der HNA. (gör)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.