153 Fälle im Jahr 2013

Zahl der Unfälle mit Fußgängern in Kassel steigt

Kassel. Die Zahl der im Straßenverkehr verunglückten Fußgänger in Kassel steigt. Wurden 2010 insgesamt 99 Menschen, die zu Fuß in der Stadt unterwegs waren, bei Unfällen verletzt oder getötet, gab es im Jahr 2013 bereits 153 Fälle.

Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) hat in seinem aktuellen Städtecheck 2014 die Verkehrssicherheit von Fußgängern in 80 deutschen Städten mit mehr als 100.000 Einwohnern untersucht. Kassel schneidet schlecht ab und bekommt ein rotes Warnzeichen, weil die Zahl der verunglückten Fußgänger zugenommen hat. Die Stadt müsse mehr für die Fußgänger-Sicherheit tun, mahnt der VCD. In Kassel gebe es Nachholbedarf, weil es hier überdurchschnittlich viele Unfälle mit Fußgängern gebe und die Unfallzahlen weiter steigen würden. Mit einer Zunahme der Fußgängerunfälle von durchschnittlich 6,05 Prozent in den vergangenen fünf Jahren liegt Kassel bundesweit mit an der Spitze. Nur in Bergisch Gladbach, Karlsruhe, Kiel, Reutlingen und Würzburg sieht es noch schlimmer aus.

Die Kasseler Polizei bestätigt die Unfallzahlen. Die Zunahme „hat uns längst auf den Plan gerufen“, sagt Polizeisprecher Torsten Werner. In Zusammenarbeit mit der Stadt würden nicht allein bei Fußgänger-Unfällen, sondern auch bei anderen schweren Unfällen Schlüsse gezogen, was zur Verbesserung der Sicherheit getan werden könne. Probleme gebe es insbesondere in der Stadtmitte, wo viele Fußgänger auf viele Autos treffen würden.

Für die Rathausfraktion der Grünen ist der Anstieg der Fußgängerunfälle in Kassel besorgniserregend und müsse Anlass sei, mehr für die Verkehrssicherheit zu tun. „Schnelligkeit oder Bequemlichkeit können immer nur nachrangige Ziele sein“, sagt Gernot Rönz, Stadtverordneter der Grünen. Wo es nötig sei, müsse das Tempo der Autos reduziert werden.

Von Jörg Steinbach

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.