Kassels Innenstadt: Zehn Einbrüche in einer Nacht

Kassel. Vermutlich auf das Konto ein- und desselben Täters gehen zehn Einbrüche, die in der Nacht zu Donnerstag in der Kasseler Innenstadt verübt wurden.

Nach Angaben der Polizei liegen die Tatorte hauptsächlich im Bereich der Fußgängerzone der Oberen Königsstraße, am Königsplatz und an der Oberen Karlstraße. Betroffen sind Firmenbüros und Anwaltskanzleien.

In allen Fällen wurden die Eingänge zu den Büros mit teilweise erheblichem Schaden aufgehebelt, berichtet Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch. Offenbar hatte es der Täter auf Bargeld aus Kaffee- und Handkassen abgesehen. Die Tatzeit könnte theoretisch die ganze Nacht von Mittwoch auf Donnerstag gewesen sein, sagt Jungnitsch. Der Kripo liege aber ein Hinweis vor, dass ein Zeuge an der Oberen Königsstraße am Mittwochabend zwischen 22.30 und 23.30 Uhr einen Knall gehört habe, der möglicherweise vom gewaltsamen Öffnen einer Tür herrührte.

Die Polizei bittet Zeugen, die sich in der Nacht zu Donnerstag in der Innenstadt aufgehalten habe, um Hinweise. Polizeipräsidium Nordhessen, Tel.: 0561/9100. (rud)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.