Zerstückelte Leiche: Mutmaßlicher Mörder soll nach Leipzig

In Haft: Benjamin H.

Kassel. Der mutmaßliche Mörder aus Leipzig, der vorigen Mittwochabend in Kassel gefasst wurde, sitzt noch im Wehlheider Gefängnis in U-Haft. Der 23-jährige Benjamin H. soll aber demnächst nach Leipzig verlegt werden.

Das teilte Ricardo Schulz, Sprecher der Staatsanwaltschaft Leipzig auf Anfrage mit. Einen genauen Zeitpunkt nannte er nicht.

Artikel aktualisiert um 16.40 Uhr.

Wie berichtet soll Benjamin H. im Herbst vorigen Jahres einen 23-Jährigen getötet, zerstückelt haben. Leichenteile waren im November im Leipziger Elsterflutbecken gefunden worden. Der Tatverdächtige, der seit Dezember 2011 untergetaucht war, wurde in Kassel in der Wohnung eines Bekannten im Stadtteil Wesertor festgenommen. Wie lange er sich schon in Kassel aufgehalten hatte, sei Gegenstand der laufenden Ermittlungen sagte Oberstaatsanwalt Schulz.

Lesen Sie auch:

- Manga-Fan getötet? SEK nimmt mutmaßlichen Mörder in Kassel fest

Geprüft werde auch, ob sich der junge Kasseler, der den Gesuchten bei sich in der Wohnung aufgenommen hatte, der Strafvereitelung schuldig gemacht habe. Das wäre der Fall, wenn er von den Tat wusste und den gesuchten Mörder gezielt bei sich versteckte. Im Zusammenhang mit dem Mord stehe der Kasseler aber nach derzeitigen Erkenntnissen nicht, im Verfahren gegen Benjamin H. sei er lediglich ein Zeuge. Der junge Mann aus Kassel - das genaue Alter wollte die Staatsanwaltschaft nicht mitteilen - sei schon Anfang des Jahres während der Fahndung nach Benjamin H. überprüft worden.

Die Ermittler wussten, dass er ein Bekannter des Leipzigers war. Damals haben sich laut Oberstaatsanwalt Schulz aber keine Hinweise darauf ergeben, dass der Tatverdächtige sich in Kassel aufhielt. (rud)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.