Zeugen stellten mutmaßlichen Autoknacker

Kassel. Dem beherzten Eingreifen mehrerer Zeugen ist es zu verdanken, dass am Mittwochnachmittag in Kassel ein mutmaßlicher Autoaufbrecher festgenommen werden konnte.

Laut Polizeisprecher Wolfgang Jungnitsch hatte der 34-Jährige gegen 17 Uhr mit einem Hammer die Scheibe der Fahrertür eines an der Erzberger Straße geparkten Fahrzeugs eingeschlagen und ein an der Windschutzscheibe montiertes Navigationsgerät gestohlen.

Dabei hatten ihn Zeugen beobachtet und die Verfolgung des Täters bis auf die Mombachstraße aufgenommen. Dort hätten sie den Tatverdächtigen samt Tatwerkzeug und Beute gestellt und einer Funkstreifenwagenbesatzung des Reviers Mitte übergeben.

Der Festgenommene, für den der Bereitschaftsstaatsanwalt den Erlass eines Untersuchungshaftbefehls beantragt, wurde zunächst ins Polizeigewahrsam eingeliefert. Da er aufgrund seiner Abhängigkeit von harten Drogen nicht ins Gewahrsam gebracht werden konnte und die Krankenabteilung der Justizvollzugsanstalt mangels Kapazität ihn nicht aufnehmen konnte, wurde er über Nacht unter Bewachung in einem Krankenhaus untergebracht.

Der Festgenommene ist mit ähnlichen Delikten bereits mehrfach in Erscheinung getreten. Der 34-Jährige wird im Laufe des Donnerstags dem Haftrichter vorgeführt. (use)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.