Ortsbeirat fordert weitere Baken für  Sicherheit an Kreuzung Ständeplatz

+
Kehrtwende auf der Fünffensterstraße: Viele Autofahrer biegen hier verbotswidrig ab.

Mitte. Die Verkehrssituation am Ständeplatz bereitet dem Ortsbeirat Mitte immer wieder Sorgen. Ständig würden Autofahrer, die die Fünffensterstraße Richtung Kreuzung Ständeplatz führen, sich nicht, wie vorgeschrieben, rechts Richtung Rudolf-Schwander-Straße einordnen.

Vielmehr steuerten sie weiter geradeaus an den Baken entlang auf die Kreuzung zu, um dort verbotenerweise nach links zu wenden. Dies sei äußerst gefährlich für alle Verkehrsteilnehmer, warnte der Beirat.

Deshalb bittet das Gremium das Straßenverkehrsamt, zusätzliche Baken aufzustellen und dadurch die Absperrung so zu verdichten, dass dieses Linksabbiegen gestoppt wird.

Immer wieder nutzen Anwohner den Container-Standort an der Kölnischen Straße 81, um dort tagelang vor dem Abholtermin ihre gelben Müllsäcke zu lagern, stellte der Ortsbeirat Mitte während seiner jüngsten Sitzung fest. Die Folge sei, dass die Säcke aufgehen, aufplatzen, auf Straße und Gehwege fliegen und der herausquellende Müll alles verschandelt.

Die gelben Säcke dürfen streng genommen erst am Tag der Abholung ab sechs Uhr früh draußen abgestellt werden, erläuterte Ortsvorsteher Christian Schnittker. Wenn dies ausnahmsweise am Abend vorher passiere, sei das akzeptabel. Keinesfalls aber dürfe der Container-Standort als Lagerplatz für die Müllsäcke dienen. Die Anwohner werden gebeten, dies zu beachten.

Klagen über Verunreinigung durch Krähen in der Innenstadt beschäftigten den Ortsbeirat außerdem. Die Verschmutzung sei unerträglich, hatten Anwohner aus der Wolfsschlucht den Ortsbeirat wissen lassen. Er bittet die Stadt, die Gehwege häufiger zu reinigen.

Sorgen macht man sich um die Verkehrsssituation, besonders ums Parken im Stadtteil, im Hinblick auf anstehenden Bauvorhaben. An verschiedenen Standorten sollen Kabel erneuert, Rohre und Leitungen verlegt werden, berichtete Ortsvorsteher Schnittker.

Der Ortsbeirat erwartet, dass die Stadt zusätzlichen Parkraum schafft und vorhandene Flächen freigibt. Das könnten etwa die Bereiche hinter der Komödie und hinter dem alten Polizeipräsidium am Königstor sein.

Über mögliche Bauvorhaben für das Areal des ehemaligen Stadtbads Mitte an der Mauerstraße möchte der Beirat von der Stadt informiert werden, erklärte er mit seinem Beschluss. (pom)

Von Sabine Oschmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.