Janine Herr zur neuen Präsidentin gewählt

Hirschfeld nicht mehr an Zisselspitze

Hat nicht mehr als Präsidentin für den Zissel kandidiert: Die 36-jährige Nancy Hirschfeld.

Kassel. Der Zissel hat eine neue Präsidentin: Janine Herr. Sie wurde bei der Jahreshauptversammlung des Vereins Zissel in Kassel am Donnerstag zur Nachfolgerin von Nancy Hirschfeld gewählt.

Die 36-jährige Hirschfeld hatte bei der Versammlung erklärt, dass sie nicht für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung stehen wird. Sie versicherte aber allen Mitgliedern, dass für eine gute Struktur gesorgt sei und dass das Team nach wie vor enorm leistungsfähig und engagiert ist.

Seit 2000 war Nancy Hirschfeld im Zissel aktiv, im ersten Jahr als Zisselkönigin und danach in unterschiedlichen Vorstandsämtern. Von der Schriftführerin über die Vizepräsidentschaft in beiden damals noch bestehenden Zisselvereinen „Zisselgilde“ und „Zisselförderkreis“. Im Jahr 2007 übernahm Hirschfeld dann den Verein als Präsidentin und durch die Verschmelzung der beiden Zisselvereine konnten neue und sehr erfolgreiche Wege für den Zissel eingeschlagen werden.

Hirschfeld betonte besonders, wie sehr ihr die Arbeit mit ihrem Team Spaß gemacht habe und dass sie stolz darauf ist, so viele erfolgreiche Veränderungen im Sinne einer positiven Entwicklung des Zissels umgesetzt zu haben.

Der Grund, warum sie ihr Amt nun abgibt ist ein Zusammenspiel mehrerer Einflussfaktoren: Gesundheitliche Aspekte, berufsbedingte Veränderungen und die Überzeugung, dass die neue Struktur bereit für die Herausforderung ist. „Ich werde dem Zissel natürlich treu bleiben“, sagte Hirschfeld. (use)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Ausgabe der HNA am Samstag.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.