Bald wird's eng auf dem Auedamm: Aufbau für den Zissel beginnt

+
Vorbote für das Volksfest: Das Riesenrad dreht sich bereits neben der Orangerie. Im Vordergrund ist der Doing Nothing Garden des chinesischen Künstlers Song Dong zu sehen.

Kassel. Auf dem Auedamm herrscht derzeit reges Treiben. Wegen der vielen Besucher der documenta ist es auch unter der Woche schwierig, einen Parkplatz zu finden.

Mit dieser Woche dürfte sich das Parkproblem rund um die Karlsaue und an der Fulda verschärfen: Ab Dienstag, 31. Juli, wird der Auedamm nämlich zwischen Hessenkampfbahn und dem Vereinsgelände des WVC gesperrt. Grund: Der Aufbau für den Zissel beginnt. Das größte nordhessische Heimat- und Wasserfest wird von Freitag, 3. August, bis Montag, 6. August, gefeiert.

Das Fest fällt kleiner als in den vergangenen Jahren aus: „Wir unterliegen sehr starken Einschränkungen“, sagt Karsten Fahlbusch, beim Verein Zissel in Kassel für die Finanzen zuständig. Weil zahlreiche documenta-Kunstwerke auf der Karlswiese ausgestellt sind, ist dort in diesem Jahr kein Platz für die Fahrgeschäfte.

Zissel und documenta hatten sich bereits im Dezember 2011 darauf geeinigt, dass das Volksfest nur am Auedamm gefeiert wird. „Deshalb können unsere Fahrgeschäfte nicht tief, höchstens lang sein“, sagt Fahlbusch.

Dennoch dürften Freunde von Karussellfahrten nicht enttäuscht sein: Marktmeister Daniel Geibel zählt zwei Kinderkarussells, Scirocco, Break Dance, Simulator, Kinderkettenflieger, Wasserbälle, Magic House, Night Fly, Kinderschleife und Amazonas auf.

Das Riesenrad dreht sich bereits neben der Orangerie. Durch den geringen Platz wird erstmals ein Fahrgeschäft auf der Regattawiese aufgebaut. Dort wird traditionell eine Bühne platziert, eine zweite steht in Höhe des Vereins CSK beim Restaurant Riverside.

Fahlbusch geht davon aus, dass Zissel und documenta ein ganz unterschiedliches Publikum anziehen, das sich nicht vermischen wird. Das sieht man bei der documenta anders und optimistischer. d 13-Sprecherin Henriette Gallus ist sich sicher, dass Kunst und Karussells voneinander profitieren. Volksfestbesucher würden durch die Nähe der Veranstaltungen documenta-Luft schnuppern, und Kunstkenner würden den Zissel besuchen.

Eine Einschränkung wird es für die Besucher der documenta, die öffentliche Verkehrsmittel nutzen, allerdings geben. Aufgrund der Sperrung des Auedamms wird der Bus der documenta-Linie d 13 von Mittwoch, 1. August, bis Mittwoch, 8. August, umgeleitet, teilt KVG-Sprecherin Heidi Hamdad mit.

Buslinie wird umgeleitet

Der Bus fährt von der Haltestelle „Hauptbahnhof“ zum „Auestadion“ und dann weiter über den Auedamm bis „Clubhaus WVC“. Dort wendet der Bus und fährt über „Auestadion“, „Heinrich-Heine-Straße“ und „Weinberg“ zum Staatstheater (Kleines Haus) und von dort über die Haltestellen „Steinweg“, „Rathaus / Fünffensterstraße“, „Scheidemannplatz“ wieder zum Hauptbahnhof zurück.

www.zissel.de

Von Ulrike Pflüger-Scherb

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.