1. Startseite
  2. Kassel
  3. Zissel

Kassel: Veranstalter sagen Zissel an Fulda ab

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Ulrike Pflüger-Scherb

Kommentare

Der Wasserfestzug auf der Fulda 2019. In diesem Jahr fällt er aus.
Der Wasserfestzug auf der Fulda 2019. In diesem Jahr fällt er aus. © Andreas Fischer

Jetzt ist es offiziell: Der Zissel findet in diesem Jahr zum ersten Mal seit dem Zweiten Weltkrieg nicht statt.

Der Verein „Zissel in Kassel“ hat das größte nordhessische Volksfest, den Zissel, für dieses Jahr abgesagt. Auch Oberbürgermeister Christian Geselle befürwortet die Absage des traditionellen Volksfests: „Diese Entscheidung ist sicher schmerzhaft, denn der Zissel ist Teil unserer Kasseler Identität und auch Lebensqualität. Zum Schutz für Leib und Leben vor COVID-19 und solange es keine wirksamen Medikamente oder Impfstoffe gibt, sind solche Großveranstaltungen derzeit jedoch nicht denkbar.“

„Ein abgespeckter Zissel, ein „Zissel light“ oder eine mögliche Verschiebung - vermutlich sogar in den Oktober - würden einem „sommerlichen Wasserfest“ und der Bedeutung des Zissels nicht gerecht, so Andreas Bilo, Geschäftsführer von Kassel Marketing. „Lieber richtig zisseln oder eben gar nicht. Es wurden diverse Szenarien diskutiert, aber keine Lösung bot eine vernünftige Alternative.“

Dass die Organisation des Zissels 2020 unter einem anderen Stern steht, sei dem Vorstandsteam des bereits im März klar gewesen, so Zisselpräsidentin Christina Hackenberg. Dennoch habe man gehofft, dass die Ausrichtung von Nordhessens größtem Volks- und Wasserfest irgendwie möglich sei. Das von der Bundesregierung ausgesprochene Verbot für Großveranstaltungen, das bis zum 31. August gilt, habe das Fest aber in noch weitere Ferne gerückt

Auch interessant

Kommentare